Helga Zepp-LaRouche spricht beim Seidenstraßen-Forum in Beijing
15. Mai 2017 • 11:15 Uhr

Die Gründerin und Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, nimmt am zweitägigen „Seidenstraßen-Gipfel“ in Beijing teil. Frau Zepp-LaRouche sprach am Sonntag und Montag beim Gipfeltreffen der Denkfabriken.

In ihrer Rede bezeichnete sie die BRI-Initative als eine „neue Dynamik, die unglaubliches Momentum gewinnt. Diejenigen, die sagten, die BRI-Initiative werde kollabieren, sind nachweislich widerlegt worden, denn die Statistiken beweisen jetzt, daß es zu die neue Wachstumslokomotive für die Weltwirtschaft geworden ist“. „China hat in den letzten dreißig Jahren eine unglaubliche wirtschaftliche Entwicklung erreicht und in gewisser Weise erlaubt die BRI-Initiaitve China, dieses Wirtschaftswunder zu exportieren.“ Die Initiative hat bereits die Dynamik in vielen der weltweiten Krisenherden verändert.“

http://www.pressreader.com/china/china-daily/20170515/281749859279295
http://en.people.cn/n3/2017/0514/c90000-9215390.html
http://news.xinhuanet.com/english/2017-05/14/c_136282780.htm

Die Rede von Frau Zepp-LaRouche und weitere Informationen finden Sie hier (englisch):
http://newparadigm.schillerinstitute.com/belt-road-forum-may-14-15-2017/