Verwandte Videos

23. April 2017

Die Idee der Weltlandbrücke enstand vor 20 Jahren. Als die Berliner Mauer fiel, war Helga Zepp-LaRouche die einzige politische Persönlichkeit, die darauf vorbereitet war. Da Lyndon LaRouche im Oktober 1988 den Kollaps des Ostblocks und die Wiedervereinigung Deutschlands für unmittelbar bevorstehend erklärte, war ihnen klar, daß eine neue Friedensordnung durch gemeinsame Wirtschaftsentwicklung von Ost und West möglich werden würde. Mit dem Erfolg der friedlichen Revolution von 1989 erkläte Zepp-LaRouche, einen einmaligen Augenblick der Geschichte sei erreicht, eine Sternstunde der Menschheit.

19. Dezember 2016

Rede von Helga Zepp-LaRouche bei der Konferenz des Schiller-Instituts "Dialog der Kulturen – Ein neues Paradigma als Ausweg aus der Krise" • Berlin • 10. Dezember 2016

30. Juni 2016

In der Geschichte erlebte die Stadt Aleppo immer wieder Momente der Größe, aber auch des Niedergangs und Turbulenzen, aber es erhob sich immer wieder wie der Vogel Phönix aus der Asche. Die Menschen und die Regierung Syriens halten diesen Geist lebendig, auch angesichts der schlimmsten Krise in der Geschichte des Landes.

23. Januar 2017

Die Bundesvorsitzende der BüSo, Helga Zepp-LaRouche, hielt diese Rede beim Berliner Landesparteitag der BüSo am 21. Januar 2017.

13. September 2016

Anfang diesen Monats haben große internationale Gipfel in Russland, China und Laos gezeigt, dass die Zukunft in Asien liegt. Chinas Programm der Neuen Seidenstraße ist zum Ausgangspunkt einer optimistischen und fortschrittlichen Welt geworden. Unterentwicklung, Armut, Hunger und Analphabetismus werden bald der Vergangenheit angehören. Die Erschließung der Erde mit moderner Infrastruktur, Kernfusion als Energiequelle und die Industrialisierung des Mondes werden ein vollkommen neues Zeitalter der Menschheit einleiten.

17. Mai 2016

Demo – Wir sind Deutschland • Versammlung auf dem Kornmarkt in Bautzen • 17. April 2016

Spanien: Brückenkopf der Eurasischen Landbrücke nach Afrika
20. Juli 2012

Spanien - heute als Epizentrum des bankrotten transatlantischen Finanzsystems und mit einer schockierenden Jugendarbeitslosigkeit von über 50% in den Schlagzeilen - wird morgen in einer sich belebenden Weltwirtschaft eines der wichtigsten geographischen und wirtschaftlichen Brückenländer zwischen Europa und Afrika sein. Es wird eine zentrale Rolle einnehmen, um insbesondere in Nordafrika die Entwicklung von Wissenschaft, Infrastruktur, technischen Einrichtungen und Kapitalgütern in Gang zu setzen. Dabei werden gleichzeitig die eigenen, massiv un-, unter- und fehlbeschäftigten Arbeitskräfte - besonders unter den Jugendlichen - in Spanien selbst wieder produktive Arbeitsplätze finden.