Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 28. Juli 2015 - 13:23

Bei einer gut besuchten öffentlichen Veranstaltung warnte der bekannte Euro-kritische Ökonom Alberto Bagnai am 19.7., daß Italien schon bald von einer Bankenkrise wie in Griechenland getroffen werden könnte. Was in Griechenland geschah, sagte er, war, daß das Bankensystem „zum Einsturz gebracht wurde“. Die griechische Regierung sei vor die Wahl gestellt worden, es entweder in Euros oder einer eigenen Währung umzuschulden, und angesichts der Erpressungen Mario Draghis habe sie sich für das Erstere entschieden.

Dienstag, 28. Juli 2015 - 12:40

Am 20.7. begannen in der Region Lwiw in der Westukraine NATO-Manöver - Rapid Trident und Saber Guard -, an denen 1800 Soldaten aus 18 Ländern beteiligt sind. Der Beginn der Manöver veranlaßte eine scharfe Erklärung des russischen Außenministeriums, in der darauf hingewiesen wird, daß Kriegsspiele in Bürgerkriegsgebieten immer Provokationen sind.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 25. Juli 2015 - 19:20

Die Enthüllungen über die tiefe Affinität zwischen zahlreichen Mitgliedern der britischen Monarchie und Adolf Hitler gehören angesichts der zentralen Rolle, die die britische Politik sowohl bei der Durchsetzung der brutalen Austeritätspolitik in ganz Europa, als auch in der Konfrontation gegenüber Rußland und China spielt, zu den wichtigsten strategischen Entwicklungen der Gegenwart.

Freitag, 24. Juli 2015 - 10:53

Im Kontext des „Gewissensgipfels“ in Paris, den Nicolas Hulot, der Sonderbeauftragte des französischen Präsidenten für den Schutz des Planeten zusammen mit Prinz Philips „Alliance of Religions for Conservation“ (ARC), dem französischen Rat für Wirtschaft, Soziales und Umwelt (CESE), den von Arnold Schwarzenegger gegründeten „R20 - Regionen für Klimaaktion“ und der Verlagsgruppe Bayard in Paris veranstaltet haben, brachte der internationale russische Radiosender Sputnik in seinem französischen Programm ein zehnminütiges Interview mit Christine Bierre von der Partei Solidarité & Progrès.

Donnerstag, 23. Juli 2015 - 16:23

Die Baltimore Sun veröffentlichte am 22. Juli einen Beitrag des früheren US-Arbeitsministers (1993-1997) unter Präsident Bill Clinton, Robert Reich. Reich greift darin Hillary Clinton an, die sich am 13. Juli geweigert hatte, auf die Frage des LPAC-Aktivisten Daniel Burke in New York, wie sie zu Glass-Steagall stehe, zu antworten, was eine ganze Flut von internationalen Interviews mit Burke nach sich zog. Kurz zuvor hatten die vier Senatoren Warren, McCain, Cantwell und McCain das Glass-Steagall-Gesetz für das 21. Jahrhundert in den Senat eingebracht; am 14.

Dienstag, 28. Juli 2015 - 13:05

Der von Griechenlands Gläubigern eingeleitete Putsch geht unvermindert weiter, nachdem die Regierung unter massivstem Druck einen neuen Bailout und den brutalen Konditionen der "Institutionen" akzeptiert hat. Premierminister Alexis Tsipras ließ - um den Preis einer Spaltung seiner regierenden SYRIZA-Partei - zwei Gesetze über die „bisherigen Maßnahmen“ verabschieden. Danach sollen die Verhandlungen über ein 86-Mrd.€-Bailout-Paket, das ausschließlich zur Bedienung von Schulden verwendet werden soll, schnell fortgesetzt und bis zum 20.8. abgeschlossen werden.

Dienstag, 28. Juli 2015 - 11:13

Massimo Lodi Rizzini von der italienischen MOVISOL, der Schwesterorganisation der BüSo in Italien, sprach am 24.7. auf Einladung des gemeinsamen Ausschusses des italienischen Senats für Industrie, Landwirtschaft und EU über die sog. Transatlantische Handels- und Investitions-Partnerschaft (TTIP).

Freitag, 24. Juli 2015 - 11:49

In einer Pressekonferenz in Washington D.C. stellte der demokratische Präsidentschaftsbewerber, Martin O’Malley, gestern sein Wahlprogramm zu Finanzfragen vor:

Donnerstag, 23. Juli 2015 - 17:20

Nach den jüngsten Enthüllungen der britischen Tageszeitung Sun über die Royals und die Nazis gibt es weitere interessante Entwicklungen, die zeigen, daß das Empire in der gegenwärtigen Kollapsphase des transatlantischen Finanzsystems Probleme hat, daheim die Kontrolle zu behalten.

Donnerstag, 23. Juli 2015 - 12:40

Die französische Partei Solidarité et Progrès veröffentlichte am 21. Juli eine Presseerklärung, in der sie die Aussage von Nicolas Hulot, Ökoaktivist und Sonderberater der französischen Regierung für den Pariser COP21-Gipfels im Dezember zitiert. Hulot wurde von Christine Bierre, der Chefredakteurin der Zeitung Nouvelle Solidarité beim Pariser „Gipfel des Bewußtseins über den Klimawandel“ am 21.7. gefragt:

Christine Bierre: Unterstützt Prinz Philip von Edinburgh diesen Gipfel, und geht dieser Gipfel in Richtung seiner Kampagne zur Reduzierung der Weltbevölkerung?