Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 10. Januar 2017 - 20:24

Wir berichteten bereits über die Gendenkveranstaltung vom 7. Januar 2017. Jetzt steht das ganze Video von Bayonne (in enlischer Sprache) zur Verfügung.

Der Alexandrow Chor hatte 2011 im Rahmen eines Musikfestivals in Kanada anläßlich des zehnten Jahrestages der Anschläge vom 11. September 2001 zu Ehren der Opfer "God bless America" vorgetragen. Der Solist dieses Konzerts, Grigory Osipov, ist auch beim Flugzeugabsturz vom 25.12.2016 ums Leben gekommen.

Montag, 2. Januar 2017 - 22:42

Die Bundesvorsitzende der BüSo und Präsidentin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, veröffentlichte nach dem Flugzeugabsturz am 25.12.2016 über dem Schwarzen Meer, bei dem 92 Menschen starben, darunter viele Mitgliedern des Alexandrow-Ensembles, eine Kondolenzbotschaft.

Dienstag, 20. Dezember 2016 - 16:44

Daß die deutsche Regierung bei der Vorbereitung des kommenden G20-Gipfels in Hamburg im Juli dem Klimapapst Hans Joachim „John“ Schellnhuber, Gründungsdirektor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), eine Sonderrolle einräumt, ist angesichts des großen Erfolgs von Chinas Neuer Seidenstraßen-Aufbaupolitik in vielen Ländern ebenso dumm wie rückständig.

Dienstag, 6. Dezember 2016 - 12:48

Das Informationsamt des chinesischen Staatsrats veröffentlichte am 1.12. ein neues Weißbuch mit dem Titel Das Recht auf Entwicklung: Chinas Philosophie, Praxis und Beitrag , in dem die Pläne und Grundsätze der Regierung in dieser Frage dargelegt werden. Hier kann man das Dokument auf Englisch lesen: http://news.xinhuanet.com/english/china/2016-12/01/c_135873721.htm

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 3. Dezember 2016 - 13:18

Daß es in der Welt heute zwei völlig unterschiedliche Paradigmen gibt, die die Verhaltensweise von Nationen bestimmen, wird täglich offensichtlicher. Während in der transatlantischen Welt der Widerstand gegen das gescheiterte Paradigma der Globalisierung immer stärker wird und das Establishment um so verbissener daran festzuhalten versucht, setzen die Staaten, die mit der Neuen Seidenstraße kooperieren, immer klarer auf die Kreativität ihrer Bevölkerung und auf Kooperation für die gemeinsamen Ziele der Menschheit.

Sonntag, 8. Januar 2017 - 21:09

Am 7. Januar fand eine Gedenkveranstaltung beim „Teardrop“-Memorial[footnote]Die „Teardrop-Memorial“-Skulptur („Träne der Trauer“) ist ein Geschenk der russischen Regierung an die Vereinigten Staaten zum Gedenken an die Terroranschläge 1993 und dem 11. September 2001. Es wurde 2006 in Anwesenheit von Präsident Bill Clinton und Wladimir Putin enthüllt.[/footnote] in Bayonne, New Jersey, für die Opfer des Flugzeugsabsturzes vom 25.

Freitag, 30. Dezember 2016 - 10:52

Die chinesische Regierung präsentierte am 27. Dezember in Beijing unter dem Titel „Chinas Weltraumaktivitäten 2016“ einen erstaunlichen Fünfjahresplan für den Weltraum. Der ausdrückliche Zweck des Weißbuchs ist es, „die Weltgemeinschaft in die Lage zu versetzen, Chinas Weltraumindustrie besser zu verstehen“, und „eine kurze Einführung“ in ihre großen Leistungen seit 2011 anzubieten. Im Vorwort heißt es: „Die chinesische Regierung betrachtet die Weltraumindustrie als einen wichtigen Teil der gesamten Entwicklungsstrategie des Landes“.

Dienstag, 13. Dezember 2016 - 14:17

China schreitet auch bei der Kernfusion voran: Chinesische Forscher experimentieren mit dem EAST-Reaktor (Experimental Advanced Superconducting Tokamak) in Hefei. EAST stellte kürzlich einen Weltrekord mit einem extrem dichten Wasserstoffplasma auf, das 102 Sekunden lang hielt. Dies sei ein „Meilenstein“, sagte der Vizedirektor von EAST, Prof. Luo Guangnan, am 8.12. der South China Morning Post, und ein „Vertrauensschub für die Menschheit, sich Energie aus Fusion nutzbar zu machen“.

Dienstag, 6. Dezember 2016 - 12:43

Ein „Bürgerdialog“ der Europäischen Weltraumbehörde ESA in ihren 22 Mitgliedstaaten hat ergeben, daß 88% der Befragten das Weltraumprogramm der Behörde unterstützen. Und sogar 96% waren überzeugt, daß der Weltraum Möglichkeiten bietet, die auf der Erde nicht existieren, aber wahrgenommen werden sollten. In seinem Bericht über die Umfrage beim „Frieslandmahl“ auf dem Fliegerhorst Upjever betonte der frühere deutsche ESA-Astronaut Thomas Reiter, der heute Chefkoordinator der ESA für Angelegenheiten der Internationalen Weltraumstation (ISS) ist, dies gebe Grund zum Optimismus.

Artikel von Zepp-LaRouche

Montag, 28. November 2016 - 11:49

Die berühmte Sorge Heinrich Heines kommt in den Sinn: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, …“.

Ja, wohin steuert, oder vielmehr, treibt Deutschland? Die Tatsache, daß Angela Merkel sich um eine vierte Amtszeit bemühen will, ist keine Beruhigung. Im Gegensatz zu dem Anschein, den sie zu erwecken versucht, sind weitere vier Jahr Merkel-Regierung kein Versprechen auf Stabilität, sondern das Gegenteil.