Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 18. Januar 2017 - 17:48

Die englische Webseite von China Radio International (CRIEnglish.com) berichtete am 17. Januar über Helga Zepp-LaRouches Rede beim Seminar des Schiller-Instituts in Stockholm. CRI schrieb, die „einflußreiche deutsche politische Aktivistin Helga Zepp-LaRouche“ unterstütze die chinesische OBOR-Initiative. Dies sei nicht nur eine „gute Idee, sondern auch sehr praktisch“. Durch den Bau von Infrastruktur und dem Fokus auf Entwicklung werde der Lebensstandard der Menschen erhöht und die Armut verringert.

Dienstag, 17. Januar 2017 - 17:08

Die erste Auslandsreise im Jahr 2017 führte den chinesischen Außenminister Wang Yi traditionell nach Afrika. Er besuchte vom 7.-12.1. fünf Länder, die Teil von Chinas Seidenstraßenstrategie „Gürtel und Straße“ sind. Dazu gehören zwei wichtige Eisenbahnstrecken in Ostafrika, eine von Dschibuti an der ostafrikanischen Küste zur äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba und eine in Kenia von der Hafenstadt Mombasa zur Hauptstadt Nairobi. Aber das sind nur die sichtbarsten von vielen Verkehrs- und anderen Projekten, die in Planung sind.

Mittwoch, 11. Januar 2017 - 22:36

Das syrische Kabinett hat einen Aktionsplan für die Wiederherstellung der öffentlichen Versorgung und Sicherheit in Aleppo beschlossen. Dazu gehört neben der Bestandsaufnahme der Schäden und Möglichkeiten für Reparaturen eine ganze Liste von Maßnahmen wie die Öffnung der Straßen, die Wiederherstellung der Wasser- und Elektrizitätsversorgung, sowie Ausgabe von Treibstoff an die Bürger. Das Innenministerium wird Sicherheitspatrouillen verstärken und beschädigte Polizeidienststellen reparieren.

Dienstag, 10. Januar 2017 - 19:29

Die am 6.1. veröffentlichte Version eines US-Geheimdienstberichts, der angeblich beweisen soll, daß der russische Präsident Putin persönlich in den US-Wahlkampf eingriff, damit Donald Trump gewinnt, belegt erstens, daß es keine belastbaren Beweise für diesen Vorwurf gibt, und zweitens, daß die scheidende Regierung Obama und die rußlandfeindliche Fraktion hinter ihr alles versucht, bis zum Schluß die kommende Verbesserung des amerikanisch-russischen Verhältnisses zu sabotieren.

Montag, 2. Januar 2017 - 22:42

Die Bundesvorsitzende der BüSo und Präsidentin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, veröffentlichte nach dem Flugzeugabsturz am 25.12.2016 über dem Schwarzen Meer, bei dem 92 Menschen starben, darunter viele Mitgliedern des Alexandrow-Ensembles, eine Kondolenzbotschaft.

Dienstag, 17. Januar 2017 - 18:11

Die gestrigen ausführlichen Interviews des ab Freitag neuen Präsidenten der USA, Donald Trump gegenüber der Times und Bild, geben einen Eindruck davon, welche globalen Veränderungen bevorstehen. Seine Aussagen, er setze sich für die Reduktion von Nuklearwaffen ein und sehe darüber die Möglichkeit des Endes der Rußland-Sanktionen; die NATO sei obsolet, weil sie im Kampf gegen den Terror versagt habe und die Prognose, die EU werde es in dieser Form wohl bald nicht mehr geben, haben Hysterie in Washington, der EU und europäischen Hauptstädten ausgelöst.

Dienstag, 17. Januar 2017 - 17:00

Laut Aussagen des Präsidents der Neuen Entwicklungsbank (NEB) der BRICS-Gruppe, Kundapur Vaman Kamath, wird die Bank in diesem Jahr voraussichtlich bis zu 3 Mrd.$ für Projekte genehmigen, verglichen mit 1,5 Mrd.$ im vergangenen Jahr. „Das wird sich auf alle unsere Mitgliedsländer verteilen“, sagte er TASS. Vorrangig werden Infrastrukturaufbau und tragfähige Entwicklung finanziert.

Mittwoch, 11. Januar 2017 - 22:31

Der Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Bagdahd und Erbil am 7. und 8.1. war ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Beziehungen zwischen dem Irak und der Türkei. Im Anschluß an den Besuch hat der türkische Verteidigungsminister Fikri Isik, der auch Teil der türkischen Delegation war, den irakischen Generalstabschef Osman al-Ghanimi zu Gesprächen über den anti-Terrorkampf eingeladen. Isik betonte in seiner Einladung, daß der Erhalt der irakischen territorialen Integrität für die Türkei entscheidend sei.

Dienstag, 10. Januar 2017 - 19:04

Als letzte Woche der neue US-Kongreß zum erstenmal in Washington zusammentrat, besuchten Delegationen von LaRouche-Aktivisten (LPAC) den Capitol Hill, um Druck auf die neuen und alten Abgeordneten zu machen, sofort die Glass-Steagall-Bankentrennung wieder einzuführen und das gesamte Vier-Punkte-Programm für wirtschaftliche Erholung zu übernehmen, das seit 2014 von Lyndon LaRouche gefordert wird. Für den 11.1. ist dazu ein Aktionstag in Washington geplant.

Montag, 2. Januar 2017 - 20:53

Die jahrzehntelangen Anstrengungen der Autoren des Wassergroßprojekts Transaqua und des Schiller-Instituts werden endlich von Erfolg gekrönt: Am 13. Dezember schlossen der chinesische Energiekonzern Powerchina, die internationale Kommission für das Tschadseebecken (LCBC) und die nigerianischen Behörden einen Vorvertrag für ein Projekt zur Umleitung von Wasser aus dem Kongobecken in den Tschadsee.