Nachrichten

Neueste Nachrichten

Donnerstag, 14. August 2014 - 17:07

Ein prominenter Vertreter wichtiger Kräfte im US-Establishment, die gegen Obamas wahnwitzigen Kriegskurs mobilmachen, ist Dr. Stephen Cohen, Prof. em. für Russlandstudien an der Universität New York und der Princeton Universität. Prof Cohen attackierte in der letzten Ausgabe von The Nation die Provokationen der Obama-Regierung gegen Rußland in einem Artikel mit der Überschrift „Der Neue Kalte Krieg und die Notwendigkeit der Patriotischen Häresie“. Cohen beriet den damaligen Präsidenten George H.W. Bush und genießt als Wissenschaftler bis heute unter Rußlandexperten höchsten Respekt.

Donnerstag, 7. August 2014 - 13:55

Der sehr bekannte Enthüllungsjournalist Bob Parry, der einst den ursprünglichen Iran-Contra-Skandal lostrat und jetzt die Webseite http://consortiumnews.com betreibt, berichtet, daß US-Geheimdienstvertreter mittlerweile davon ausgehen, daß die ukrainische Regierung für den Abschuß des MH17-Fluges am 17. Juli verantwortlich sei.

Donnerstag, 31. Juli 2014 - 15:15

Die sehr angesehene Gruppe „Veteran Intelligence Professionals for Sanity“ (VIPS) pensionierter US-Geheimdienstler des CIA, NSA, FBI und des Militärs hat in dieser Woche einen Offenen Brief an Präsident Obama veröffentlicht. Darin fordern sie ein Ende der aufhetzerischen Propaganda, mit der die US-Administration Russland beschuldigt, für den Absturz des malaysischen Flugzeuges MH17 über der Ostukraine verantwortlich zu sein. Ferner verlangen sie, daß US-Geheimdienste das präsentieren, was sie wirklich an Erkenntnissen über den Absturz haben.

Sonntag, 27. Juli 2014 - 18:52

In einer Abstimmung von historischer Bedeutung bekräftigte am 25.7.2014 das Repräsentantenhaus der USA in einer Resolution zum Militäreinsatz im Irak über die Parteigrenzen hinweg: nur der Kongreß hat das Recht, Krieg zu erklären!

Mittwoch, 23. Juli 2014 - 12:39

[title]Keine Option, sondern unmittelbare Notwendigkeit[/title]

[author]Von Lyndon H. LaRouche jr. [/author]

Die folgende Schrift erschien im englischen Original am 8. Juni 2014. LaRouche betont, der Inhalt „ist von lebenswichtiger Bedeutung für die Politiker der Vereinigten Staaten und für die allgemeine Unterrichtung aller wichtigen Entscheidungsträger international“.

Die Lage

Donnerstag, 14. August 2014 - 15:43

Der bekannte US-Enthüllungsjournalist Robert Parry, der kürzlich über die Einschätzung von US-Geheimdienstkreisen berichtete, denen zufolge MH17 durch ukrainische Regierungstruppen abgeschossen wurde, griff in einem neuen Artikel die US-Regierung und die amerikanischen Medien für ihr Stillschweigen zu den „ukrainischen Neonazi-Stumtruppen“ scharf an.

Donnerstag, 31. Juli 2014 - 17:17

In den nationalen und internationalen Medien gab es fast gar keine Berichte über das historische Votum des Repräsentantenhauses für die Resolution zur Wiederherstellung des verfassungsmäßigen Vorrechts des Kongresses bei der Entscheidung über Krieg und Frieden, und wenn, dann keine ehrlichen. So log die britische Agentur Reuters, es habe sich lediglich um „ein weitgehend symbolisches Votum“ gehandelt, denn „um in Kraft zu treten, bräuchte der Beschluß Unterstützung durch den Senat, was nicht erwartet wird, und selbst wenn, hätte er keine Gesetzeskraft“.

Dienstag, 29. Juli 2014 - 15:07

Am morgigen Mittwoch, dem 30. Juli, läuft die Frist ab, die der US-Richter Thomas Greisa Argentinien gesetzt hat, um die aberwitzigen Forderungen der Geierfonds zu bezahlen. Am 22.7. hatte er eine Aussetzung seines Urteils abgelehnt, wobei sein Verhalten von verschiedenen Beobachtern als konfus und völlig überfordert bezeichnet wurde.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 26. Juli 2014 - 10:33

Das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA und darüber hinaus die transatlantische Beziehung wird seit geraumer Zeit von Erdbeben erschüttert, wobei allerdings die Wahrnehmung, um welche Bebenstärke es sich dabei handelt, auf beiden Seiten des Atlantik völlig verschieden ist.

Donnerstag, 17. Juli 2014 - 17:49

In den USA hat die Debatte über eine Absetzung Präsident Obamas unter den Republikanern und die Rebellion gegen Obama in den Reihen der Demokraten dramatisch zugenommen. Der Druck ist inzwischen so gewachsen, daß sich auch der Sprecher des Repräsentantenhauses John Boehner endlich gezwungen sah, in der Frage der Gewaltenteilung aktiv zu werden. Aber anstatt ein „Impeachment“ des Präsidenten zu unterstützen, will Boehner nur eine Klage vor einem Bundesgericht einleiten, um gegen Obamas wiederholte, verfassungswidrige „Exekutivanordnungen“ zur Umgehung des Kongresses vorzugehen.