Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 11. Januar 2017 - 22:36

Das syrische Kabinett hat einen Aktionsplan für die Wiederherstellung der öffentlichen Versorgung und Sicherheit in Aleppo beschlossen. Dazu gehört neben der Bestandsaufnahme der Schäden und Möglichkeiten für Reparaturen eine ganze Liste von Maßnahmen wie die Öffnung der Straßen, die Wiederherstellung der Wasser- und Elektrizitätsversorgung, sowie Ausgabe von Treibstoff an die Bürger. Das Innenministerium wird Sicherheitspatrouillen verstärken und beschädigte Polizeidienststellen reparieren.

Montag, 2. Januar 2017 - 20:53

Die jahrzehntelangen Anstrengungen der Autoren des Wassergroßprojekts Transaqua und des Schiller-Instituts werden endlich von Erfolg gekrönt: Am 13. Dezember schlossen der chinesische Energiekonzern Powerchina, die internationale Kommission für das Tschadseebecken (LCBC) und die nigerianischen Behörden einen Vorvertrag für ein Projekt zur Umleitung von Wasser aus dem Kongobecken in den Tschadsee.

Dienstag, 27. Dezember 2016 - 14:18

Kooperation für die Zukunft statt geopolitischer Kriege heißt die Devise für 2017: Chinas wird die „Seidenstraßen“-Politik (OBOR) und die Zusammenarbeit der BRICS-Nationen weiter konsolidieren. Für nächstes Jahr sind zwei große internationale Gipfeltreffen geplant, wobei der BRICS-Gipfel in Xiamen/Fujian Provinz im September stattfinden wird.

Freitag, 9. Dezember 2016 - 13:56

Das US-Umfrageinstitut Gallup und der US Council on Competitiveness (USCC) haben eine gemeinsame Studie herausgebracht, die den Titel trägt „Kein Aufschwung: Eine Analyse des amerikanischen Langzeit-Produktivitätsrückgangs“. Die Zeitung USA Today wählte für ihre Berichterstattung die Überschrift: „Vielleicht war der Obama-Aufschwung unterm Strich gar kein Aufschwung“.

Montag, 28. November 2016 - 21:27

Die Europäische Zentralbank (EZB) warnt in ihrem am 24.11. erschienenen halbjährlichen Bericht Financial Stability Review vor einer möglichen großen Finanzkrise, die durch vier Risiken entstehen könne: einen Börsenkrach, eine Bankenkrise, eine Staatsschuldenkrise und eine Krise von Investmentfonds. Diese mit einander verflochtenen Probleme hätten in einem solchen Falle das Potential, sich gegenseitig zu verstärken. "Ein gemeinsamer Auslöser für alle diese Risiken könnte ein Nominalwachstum sein, das unter dem gegenwärtig im gesamten Euro-Raum erwarteten liegt“, heißt es.

Dienstag, 10. Januar 2017 - 19:04

Als letzte Woche der neue US-Kongreß zum erstenmal in Washington zusammentrat, besuchten Delegationen von LaRouche-Aktivisten (LPAC) den Capitol Hill, um Druck auf die neuen und alten Abgeordneten zu machen, sofort die Glass-Steagall-Bankentrennung wieder einzuführen und das gesamte Vier-Punkte-Programm für wirtschaftliche Erholung zu übernehmen, das seit 2014 von Lyndon LaRouche gefordert wird. Für den 11.1. ist dazu ein Aktionstag in Washington geplant.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 31. Dezember 2016 - 17:26

Es gibt gute Nachrichten: Auch wenn Deutschland wegen seiner gleichgeschalteten Mainstream-Medien und dem Mittelmaß seiner Politiker noch weitgehend das Tal der Ahnungslosen dieser Welt ist, sind sich die informierten Zeitgenossen darüber bewußt, daß im Verlauf des kommenden Jahres eine Vielzahl von guten Tendenzen auch nach Europa und selbst nach Deutschland herüberschwappen werden.

Dienstag, 13. Dezember 2016 - 13:58

Das Shanghaier Institut für Internationale Studien (SIIS) und das Forschungsinstitut für den Dialog der Kulturen (DOC) veranstalteten am 8.12. in Shanghai ein Seminar über den Ausbau von Wirtschaft und Infrastruktur in Eurasien. Der DOC-Webseite zufolge war eines der Hauptthemen die Umsetzung von Infrastruktur-Großprojekten im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftsunion und der Neuen Seidenstraße.

Dienstag, 6. Dezember 2016 - 12:48

Das Informationsamt des chinesischen Staatsrats veröffentlichte am 1.12. ein neues Weißbuch mit dem Titel Das Recht auf Entwicklung: Chinas Philosophie, Praxis und Beitrag , in dem die Pläne und Grundsätze der Regierung in dieser Frage dargelegt werden. Hier kann man das Dokument auf Englisch lesen: http://news.xinhuanet.com/english/china/2016-12/01/c_135873721.htm

Artikel von Zepp-LaRouche

Montag, 28. November 2016 - 11:49

Die berühmte Sorge Heinrich Heines kommt in den Sinn: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, …“.

Ja, wohin steuert, oder vielmehr, treibt Deutschland? Die Tatsache, daß Angela Merkel sich um eine vierte Amtszeit bemühen will, ist keine Beruhigung. Im Gegensatz zu dem Anschein, den sie zu erwecken versucht, sind weitere vier Jahr Merkel-Regierung kein Versprechen auf Stabilität, sondern das Gegenteil.