Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 15. Februar 2017 - 19:40

Am 7. Februar verweigerte der Finanzausschuß des italienischen Senats die Behandlung von Änderungsanträgen dreier Fraktionen - der Lega Nord, der Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) und der linken SEL (Linke, Ökologie und Freiheit) - zum sog. Salvarisparmio-Gesetz („Gesetz zur Rettung der Sparkassen“), in denen die Einführung des Glass-Steagall-Trennbankensystems gefordert wird.

Mittwoch, 8. Februar 2017 - 12:20

Die Donau-Morava-Vardar/Axios-Wasserstraße, die die Donau mit dem Ägäischen Meer verbinden soll und Teil des Programms des Schiller-Instituts für den Wiederaufbau der Mittelmeer- und Balkanregion ist, steht wieder auf der Tagesordnung. Sputnik berichtet, daß der griechische Premierminister Alexis Tsipras am 2. Februar während seines Staatsbesuchs in Serbien erklärte, die beiden Seiten hätten vereinbart, ihre „globalen“ Ideen zu entwickeln. Dazu gehören der Ausbau der Eisenbahnverbindung zwischen Belgrad und Thessaloniki, und der Bau der Wasserstraße zur Verbindung von Donau und Ägäis.

Sonntag, 5. Februar 2017 - 19:01

Harley Schlanger beschreibt den strategischen Kontext und das Potential für die Durchsetzung des Glass-Steagall-Trennbankensystems in den USA. Den ganzen Artikel können Sie hier lesen:
http://www.solidaritaet.com/neuesol/2017/6/schlanger.htm.

Brecht die Macht der Zockerbanken durch Rückkehr zur Glass-Steagall-Bankentrennung!

Mittwoch, 1. Februar 2017 - 14:30

In den USA begann das LaRouche Political Action Committee (LPAC) gemeinsam mit vielen anderen Organisationen am letzten Wochenende eine Notmobilisierung, um die Nominierung von Steve Mnuchin als US-Finanzminister zu stoppen. Jetzt wurde ein wichtiger Teilsieg errungen, als die demokratischen Senatoren zunächst am Montag die kurzfristig angesetzte Abstimmung blockierten und dann am Dienstag nicht im Ausschuß erschienen. Damit ist die Bestätigung Mnuchins erstmal auf Eis gelegt, denn eine Beteiligung von Senatoren aus beiden Parteien ist für diese Abstimmung zwingend vorgeschrieben.

Dienstag, 31. Januar 2017 - 15:56

Fragt man sich, warum gerade in Deutschland von allen Seiten eine solche Hysterie über das Potential einer guten Beziehung mit Rußland und dem Ende der geopolitischen Konfrontation von Bush bis Obama herrscht, kommt man – wie in den USA – an der Rolle des Megaspekulanten George Soros und seinem imperialen Geflecht von Organisationen nicht vorbei.

Dienstag, 14. Februar 2017 - 13:32

Bundeskanzlerin Angela Merkel und EZB-Präsident Mario Draghi sprachen am 9.2. zweieinhalb Stunden miteinander. Anschließend wurde über den Inhalt des Gesprächs keine einzige Zeile veröffentlicht. Man kann jedoch wohl davon ausgehen, daß darüber gesprochen wurde, wie man auf den aus Washington erwarteten Tsunami reagiert. US-Handelsminister Peter Navarro hatte Draghis EZB Manipulation der Wechselkurse vorgeworfen.

Dienstag, 7. Februar 2017 - 14:28

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl in Frankreich gab es einige Überraschungen, auch wenn noch nichts entschieden ist. Noch vor zwei Wochen galt der konservative Kandidat François Fillon als Favorit, aber der Skandal um die mutmaßliche gutbezahlte Scheinbeschäftigung, die er seiner Ehefrau verschaffte, schwächt ihn massiv. Das gute Aspekt an Fillons Politik ist, daß er für eine Wiederannäherung an Rußland und Aufhebung der Sanktionen ist - dies mag ein wesentlicher Grund dafür sein, warum jetzt der Skandal um 10-15 Jahre alte Vorgänge hervorgeholt wird.

Donnerstag, 2. Februar 2017 - 13:11

Die Abgeordneten Marcy Kaptur (D-OH), Walter Jones (R-NC), Tulsi Gabbard (D-HI), und Tim Ryan (D-OH) brachten am 1. Februar die Gesetzesvorlage für die Wiedereinführung der Glass-Steagall-Bankentrennung im Repräsentantenhaus ein ("Return to Prudent Banking Act," H.R. 790), womit Geschäftsbankenaktivitäten strikt vom Investmentbanking getrennt werden. Die überparteiliche Gesetzesvorlage hat bisher 26 Kosponsoren.

Hier finden Sie das Video der Pressekonferenz mit Kaptur, Gabbard, Jones und Ryan.
https://larouchepac.com/20170201/glass-steagall-bill-reintroduced-115th-...

Dienstag, 31. Januar 2017 - 19:19

Jean-Pierre Lehmann, Experte für Weltwirtschaft und Gastprofessor an der Universität Hongkong, betonte in einer Konferenz in Bukarest am 27.1.: „Die Welt könnte von Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative enorm profitieren.“ Zuvor hatte Lehmann am Davoser Weltwirtschaftsgipfel teilgenommen. Chinas Außenpolitik „könnte einen Gutteil der Weltwirtschaft umwandeln“, sagte Lehmann, die Neue Seidenstraße werde die globale wirtschaftliche Entwicklung völlig neu prägen.

Dienstag, 24. Januar 2017 - 19:13

Der Chef der staatlichen China Investment Corporation (CIC), Ding Xuedong, schlug laut Bericht der South China Morning Post in einer Rede vor dem Asia Financial Forum in Hongkong am 16.1. vor, ihren Besitz an US-Staatsanleihen in Investitionen zum Infrastrukturaufbau in den USA umzuwandeln. Ding rechnet mit einem gewaltigen Investitionsbedarf für die Schaffung einer neuen, modernen Infrastruktur in den USA - 8 Bio. $. Die CIC möchte auch in die US-Industrie investieren.