Nachrichten

Neueste Nachrichten

Montag, 12. Februar 2018 - 16:20

Chinas Wissenschafts- und Technologieministerium berichtete am 11. Februar, die Ausgaben für Grundlagenforschung und -entwicklung hätten sich in den letzten fünf Jahren von ca. 6.5 Mrd. $ im Jahre 2011 auf 13 Mrd. $ in 2016 verdoppelt. Damit habe China prozentual das Niveau von Industrienationen erreicht. Dieser Bereich soll weiter systematisch ausgebaut und verstärkt werden, wie die Regierung kürzlich entschied.

Dienstag, 16. Januar 2018 - 10:48

Die chinesische Regierung hat es zur Priorität erklärt, die Finanzregulierungen zu verschärfen. Dies wurde spätestens Ende 2017 klar, als Präsident Xi Jinping bei der Zentralen Wirtschaftskonferenz die Notwendigkeit betonte, sich gegen systemische finanzielle Risiken abzusichern. Die "proaktive Orientierung" der Finanzpolitik werde beibehalten, während die Struktur der Ausgaben optimiert werden solle. In den nächsten drei Jahren, so die Konferenz, werde China daran arbeiten, eine "Aufwärtsdynamik" zwischen Finanzen und Realwirtschaft zu schaffen.

Donnerstag, 21. Dezember 2017 - 13:41

Der gegenwärtige komplette Stillstand in Deutschland - immerhin mit Frankreich das Schlüsselland für „Europa“ - ist nur die Endphase des seit langem konzeptionslosen Herumeierns eines Establishments, das in allen wesentlichen Aspekten der Außen-, Wirtschafts-, Sozial-, Flüchtlings- und Kulturpolitik versagt hat.

Mittwoch, 6. Dezember 2017 - 17:45

Auf Initiative von LaRouche PAC verabschiedete die Indiana Farmers Union auf ihrer Jahresversammlung am 18. November 2017 die folgende Resolution zur Durchsetzung des Glass-Steagall-Trennbankensystems und einer Rückkehr zum Amerikanischen System der Ökonomie, wie sie Lyndon LaRouche fordert.

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 1. Dezember 2017 - 10:08

Helga Zepp-LaRouche, Gründerin des internationalen Schiller-Instituts und Vorsitzende der BüSo hielt bei der internationalen Konferenz in Bad Soden am 25.11.2017 die folgende Eröffnungsrede.

Donnerstag, 11. Januar 2018 - 11:28

Ende 2017 belief sich die Gesamtzahl von unter der Armutsgrenze lebenden Chinesen auf 30 Mio., wie der Direktor des Büros für Armutsbekämpfung beim chinesischen Staatsrat, Liu Yongfu, am 5. Januar bekanntgab. Das bedeute, so Liu, daß sich in den letzten fünf Jahren die Zahl der Armen um zwei Drittel reduziert habe, da 2012 noch 98,99 Mio. Menschen in Armut lebten. Da die in China oft verwendete offizielle Armutsanzahl für 2016 43 Mio. betrug, sind somit 2017 allein etwa 13 Mio. Menschen aus der Armut befreit worden.

Dienstag, 19. Dezember 2017 - 10:58

Am 11.12. unterzeichnete US-Präsident Donald Trump in einer Zeremonie im Weißen Haus die „Richtlinie Nr.1 zur Weltraumpolitik“, die „Amerikas Weltraumprogramm wieder auf bemannte Forschungen und Entdeckungen konzentrieren“ werde. Dazu gehöre die Rückkehr von Astronauten auf den Mond und die Schaffung der „Grundlage für eine spätere Mission zum Mars und vielleicht eines Tages auch zu vielen anderen, entfernteren Welten“. Anwesend waren u.a.

Artikel

Samstag, 2. Dezember 2017 - 10:05

Die internationale Konferenz des Schiller-Instituts am 25./26.11.2017 war das wichtigste Ereignis, das an diesem Wochenende in Deutschland stattfand: hier versammelten sich Repräsentanten aus aller Welt, die daran arbeiten, das neue Paradigma von "win-win"-Kooperation zu verwirklichen und eine dauerhafte Friedenspolitik durch globale Entwicklung zu schaffen: "Den Traum der Menschheit verwirklichen" - ein Bericht von Alexander Hartmann, Chefredakteur der Neuen Solidarität

Dienstag, 14. November 2017 - 10:46

Während China angekündigt hat, bis 2020 auch noch die verbliebenen 42 Millionen armen Chinesen aus der Armut zu befreien, hat die EU in dieser Hinsicht absolut nichts vorzuweisen.