Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 14. Februar 2017 - 13:32

Bundeskanzlerin Angela Merkel und EZB-Präsident Mario Draghi sprachen am 9.2. zweieinhalb Stunden miteinander. Anschließend wurde über den Inhalt des Gesprächs keine einzige Zeile veröffentlicht. Man kann jedoch wohl davon ausgehen, daß darüber gesprochen wurde, wie man auf den aus Washington erwarteten Tsunami reagiert. US-Handelsminister Peter Navarro hatte Draghis EZB Manipulation der Wechselkurse vorgeworfen.

Artikel von Zepp-LaRouche

Samstag, 11. Februar 2017 - 20:21

Zwischen den großen Mächten USA, China, Rußland und Japan werden derzeit völlig neue Allianzen auf der Basis wechselseitigen Vorteils geknüpft, die potentiell eine höhere Ebene der Vernunft etablieren und in der Tat eine neue Ära in der Geschichte einleiten können.

Freitag, 10. Februar 2017 - 20:36

Die ukrainische Ökonomin und frühere Abgeordnete Dr. Natalja Vitrenko veröffentlichte am 9. Februar ein neues Video „Ukrainischer Terror statt europäischer Demokratie“. Darin präsentiert sie die neuesten Beweise für die Bestrebungen des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes (SBU), sie mit einem Strafverfahren wegen angeblichem „Separatismus“ mundtot zu machen. Ein Gesetz, wonach auf die „Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine“ zehn Jahre Gefängnis stehen (Art.

Mittwoch, 8. Februar 2017 - 19:34

„Wäre ich an Präsident Trumps Stelle, würde ich alle Informationen über die Ukraine und Syrien veröffentlichen, besonders aber über die Ukraine, weil das der Brennpunkt war, in dem dieser [neue] Kalte Krieg begonnen hat“, sagte der bekannte amerikanische Regisseur Oliver Stone in einem Interview mit dem russischen Fernsehsender Kanal Eins, das am vergangenen Sonntag in der Nachrichtensendung Vremja gesendet wurde.

Dienstag, 7. Februar 2017 - 15:36

Im Vorfeld des dritten Jahrestags des Kiewer Maidan-Putsches gab es in den letzten zwei Wochen eine spürbare Gewalteskalation im Donbass in der Ostukraine. Im Mittelpunkt der Kämpfe steht der von der Regierung gehaltene Ort Awdejewka in der Nähe von Donezk. Wie zu erwarten, wirft die Regierung in Kiew „russischen Besatzern“ massive Angriffe an der Waffenstillstandslinie vor, aber der Zeitpunkt der Eskalation, im Kontext der Bemühungen der amerikanischen und russischen Präsidenten um ein besseres Verhältnis, ist mehr als verdächtig.

Dienstag, 14. Februar 2017 - 12:57

Drei Hilfswerke der Vereinten Nationen – FAO, UNICEF und WFP – veröffentlichten am 10.2. einen gemeinsamen Bericht, der unterstreicht, warum die saudische Blockade des Jemen im Rahmen des saudischen Krieges gegen die angeblich vom Iran unterstützten Houthi-Rebellen sofort beendet werden muß.

Samstag, 11. Februar 2017 - 18:57

In einem am 10.2.2017 veröffentlichten Interview mit der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche über den jüngsten Austausch zwischen dem chinesischen Präsidenten XI Jinping und US-Präsident Donald Trump, sagte sie, dies seien „sehr positive Signale für die mögliche Entwicklung neuer bilateraler Beziehungen“.

Artikel

Freitag, 10. Februar 2017 - 16:19

Der Krieg der von Saudi-Arabien angeführten Koalition gegen den Jemen verstößt massiv gegen das Völkerrecht und muß sofort beendet werden.

von Ulf Sandmark, Stockholm

Am 26. Januar 2017 wurde die Jemenkrise zum erstenmal seit dem vergangenen Oktober wieder im UN-Sicherheitsrat behandelt. Das UN-Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) gab dem Sicherheitsrat einen Bericht über die humanitäre Katastrophe in dem Land: Der Massenmord im Jemen beschleunigt sich. OCHA beschreibt es als die gegenwärtig größte humanitäre Krise auf der Welt.

Mittwoch, 8. Februar 2017 - 12:20

Die Donau-Morava-Vardar/Axios-Wasserstraße, die die Donau mit dem Ägäischen Meer verbinden soll und Teil des Programms des Schiller-Instituts für den Wiederaufbau der Mittelmeer- und Balkanregion ist, steht wieder auf der Tagesordnung. Sputnik berichtet, daß der griechische Premierminister Alexis Tsipras am 2. Februar während seines Staatsbesuchs in Serbien erklärte, die beiden Seiten hätten vereinbart, ihre „globalen“ Ideen zu entwickeln. Dazu gehören der Ausbau der Eisenbahnverbindung zwischen Belgrad und Thessaloniki, und der Bau der Wasserstraße zur Verbindung von Donau und Ägäis.

Dienstag, 7. Februar 2017 - 15:25

US-Präsident Donald Trump erzürnt die Kriegsfraktion mit seinen ersten diplomatischen Annäherungen an Rußland und China, womit er sich vom Kurs der letzten 16 Jahre abwendet. Nach seinem Telefongespräch mit dem russischen Präsidenten Putin in der Vorwoche sprach er am letzten Wochenende mit dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko und kündigte an, parallel mit Kiew und mit Moskau an einer friedlichen Lösung des Ukrainekonflikts zu arbeiten.