Nachrichten

Neueste Nachrichten

Mittwoch, 6. September 2017 - 11:05

Stephan Hochstein kandidiert im sächsischen Wahlkreis Chemnitz (WK 162) für die BüSo zum Bundestag.

Sachsen als Schnittstelle zur Neuen Seidenstraße

Liebe Wähler,

ich kandidiere dieses Jahr für die BüSo, weil die Welt vor großen Gefahren steht, und wir zur Abwehr dieser Gefahren endlich kompetente Lösungen brauchen.

Artikel

Samstag, 2. September 2017 - 11:21

Überall in Europa werden Eisenbahnverbindungen neu- und ausgebaut - nur in Deutschland stocken die Bauarbeiten, sehr zum Ärger unserer europäischen Nachbarn.

von Alexander Hartmann

Mittwoch, 23. August 2017 - 14:54

Ein Beitrag von Alexander Hartmann, Spitzenkandidat der BüSo Hessen für die Bundestagswahlen 2017

Dienstag, 22. August 2017 - 11:58

Madeleine Fellauer berichtet von einer begeisternden Wahlkampfveranstaltung mit der BüSo-Bundesvorsitzenden in Dresden

Freitag, 18. August 2017 - 10:32

Kandidatenvorstellung von Birgitta Gründler, BüSo-Kandidatin bei der Bundestagswahl im Wahlkreis 160 Dresden II - Bautzen II:

Wir müssen uns am Jahrhundertprojekt der Neuen Seidenstraße beteiligen!

Liebe Mitbürger,

ich heiße Birgitta Gründler, bin 56 Jahre alt und Ihre Kandidatin für die Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) im Wahlkreis 160 Dresden II - Bautzen II.

Dienstag, 5. September 2017 - 11:33

Mitte August erließ Chinas Regierung Richtlinien für Investitionen chinesischer Staatsbürger im Ausland, die Spekulation einschränken und realwirtschaftlichen Aufbau begünstigen. Seit der Gründung der Gürtel- und Straßen-Initiative (BRI) und der Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) gibt es unter chinesischen Ökonomen eine Diskussion darüber, daß dies notwendig ist, um Teile der 9 Bio.$ chinesischen Guthaben ins Ausland zu lenken, ohne dabei eine größere Kapitalflucht zu verursachen, die das Weltfinanzsystem aus dem Gleichgewicht wirft.

Mittwoch, 30. August 2017 - 12:31

Der Verfall der amerikanischen Infrastruktur ist der Hauptgrund für den Verlust an Menschenleben und die verheerenden Schäden, die von Naturkatastrophen in den letzten Jahrzehnten angerichtet wurden.

Beim Hurrikan Katrina kamen 2005 Tausende ums Leben und der ökonomische Schaden wurde auf 130 Milliarden Dollar beziffert. Die später errichteten Flutkontrollsysteme und Sperrwerke betrugen nur einen Bruchteil der wirtschaftlichen Schäden.

Sonntag, 20. August 2017 - 16:48

Von Alexander Hartmann, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der BüSo in Hessen bei der Bundestagswahl 2017

Liebe Mitbürger,

„An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“, heißt es bekanntlich, und das ist eine Weisheit, die man als Bürger vor den Wahlen auf die Parteien anwenden sollte, die sich zur Wahl stellen.

Donnerstag, 17. August 2017 - 9:40

In der Financial Times ist ein Diagramm erschienen, worin die tatsächliche Arbeitslosigkeit in 14 europäischen Ländern dargestellt wird. Berücksichtigt wurden dabei sowohl Personen, die eine Arbeit suchen, als auch diejenigen, die nicht mehr nach Arbeit suchen, zusätzlich jene, die „unfreiwillig Teilzeit“ arbeiten, d.h. Personen, die gerne Vollzeit arbeiten würden, aber zur Teilzeitarbeit gezwungen sind.