Nachrichten

Neueste Nachrichten

Dienstag, 12. September 2017 - 10:31

Auf das erfolgreiche Gipfeltreffen der BRICS-Staaten vom 3.-5.9. im chinesischen Xiamen folgte vom 6.-7. 9. das Östliche Wirtschaftsforum in Wladiwostok. Dort kamen maßgebliche Akteure der Pazifikregion zusammen, um über außenpolitische Fragen und verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit, nicht zuletzt im russischen Fernen Osten zu beraten. Dabei stand das Thema Nordkorea weit oben auf der Tagesordnung der politischen Diskussionen, u.a. in den Gesprächen des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in und mit Japans Premierminister Shinzo Abe.

Montag, 11. September 2017 - 19:48

Die von Lyndon LaRouche gegründete Nachrichtenagentur EIR veranstaltete am 9.9. in Manhattan/New York eine eindrucksvolle Konferenz mit dem Thema „Insider-Job ,russisches Hacken’: Wer will die Präsidentschaft zerstören und einen Weltkrieg gegen Rußland anfangen?“ Die Hauptredner waren zwei Experten der Gruppe „Geheimdienstveteranen für Vernunft“ (VIPS), William Binney und Ray McGovern, sowie William Wertz von EIR.

Artikel

Samstag, 9. September 2017 - 22:00

Von der transatlantischen Welt aus betrachtet, erscheint die Zukunft sehr düster. Zusätzlich zur Atomkriegsgefahr, dem Zusammenbruch des Finanzsystems und dem wirtschaftlichen Kahlschlag durch Austerität und Investitionsmangel betreibt die britische Empire-Fraktion mit ihren Geheimdiensten offen einen Putsch gegen den amerikanischen Präsidenten, wobei sie sogar zum Bürgerkrieg anstachelt.

Mittwoch, 6. September 2017 - 14:11

Kandidatenerklärung von Madeleine Fellauer, Wahlkreis 152, Leipzig I

Houston: wir haben eine Lösung!

Dienstag, 5. September 2017 - 12:33

Mitte August erließ Chinas Regierung Richtlinien für Investitionen chinesischer Staatsbürger im Ausland, die Spekulation einschränken und realwirtschaftlichen Aufbau begünstigen. Seit der Gründung der Gürtel- und Straßen-Initiative (BRI) und der Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) gibt es unter chinesischen Ökonomen eine Diskussion darüber, daß dies notwendig ist, um Teile der 9 Bio.$ chinesischen Guthaben ins Ausland zu lenken, ohne dabei eine größere Kapitalflucht zu verursachen, die das Weltfinanzsystem aus dem Gleichgewicht wirft.

Montag, 11. September 2017 - 20:03

Der absurde Reflex, alle Naturkatastrophen sofort dem "menschengemachten Klimawandel" zuzuschreiben, ist verantwortungslos und inkompetent. Damit lenken Politiker und Medien erstens von den mörderischen Konsequenzen der jahrzehntelangen monetaristischen Sparpolitik ab, die verhindert, daß ausreichende Infrastruktur und Schutzmechanismen errichtet werden. Zweitens soll so die Erforschung der wissenschaftlichen Grundlagenprobleme verhindert werden, die für Lösungen erforderlich sind. Dazu hier einige Reflektionen.

Donnerstag, 7. September 2017 - 15:49

Am Samstag, den 9.9. 2017, 19.00 Uhr (MEZ) überträgt www.larouchepac.com live eine hochkarätige Veranstaltung aus New York mit den beiden Geheimdienstexperten William Binney und Ray McGovern. Das Thema der Veranstaltung in New York, die von Executive Intelligence Review (EIR) organisiert wird, lautet: „Der Insider-Job des angeblichen russischen Hacking – Wer versucht, die US-Präsidentschaft zu zerstören und einen Weltkrieg mit Rußland anzuzetteln?“

Mittwoch, 6. September 2017 - 12:05

Stephan Hochstein kandidiert im sächsischen Wahlkreis Chemnitz (WK 162) für die BüSo zum Bundestag.

Sachsen als Schnittstelle zur Neuen Seidenstraße

Liebe Wähler,

ich kandidiere dieses Jahr für die BüSo, weil die Welt vor großen Gefahren steht, und wir zur Abwehr dieser Gefahren endlich kompetente Lösungen brauchen.

Dienstag, 5. September 2017 - 12:12

In einer Wahlveranstaltung der BüSo in Frankfurt/M. am 2.9. kritisierte die BüSo-Bundesvorsitzende Helga Zepp-LaRouche erneut scharf, daß die deutsche Regierung sich an das gescheiterte alte Paradigma klammert und sich der Dynamik der Neuen Seidenstraße nicht anschließen will. Berlin und der gesamte EU-Apparat hätten panische Angst davor, die Kontrolle über die Lage zu verlieren, wenn die von China vorgeschlagenen Projekte in Europa gebaut werden.