Lyndon LaRouche: Wall Street ist hoffnungslos bankrott - Glass-Steagall sofort weltweit durchsetzen!
27. August 2015 •

Lyndon LaRouche veröffentlichte am 26. August einen Notaufruf, sofort weltweit ein umfassendes Glass-Steagall-Trennbankensystem einzuführen - angefangen in den Vereinigten Staaten. „Derzeit“, erklärte LaRouche, „stürzt die Wall Street in eine allgemeine Zusammenbruchskrise. Diese ist schon im Gang und unaufhaltsam. Die Wall Street ist hoffnungslos bankrott. Von diesem Wissen ausgehend, müssen wir präventiv mobilisieren, um die Bundesregierung der Vereinigten Staaten zu zwingen, alles zu tun, daß der Finanzkrach nicht die reale Wirtschaft und damit die Nation in den Abgrund reißt.“

LaRouche fordert: „Wir müssen die Wall Street vorsorglich schließen und darauf drängen, diese Angelegenheit erneut dem Präsidialsystem unterzustellen. Das bedeutet, daß der US-Kongreß sofort wieder einberufen werden muß, um die Gesetze zu behandeln, die bereits im Repräsentantenhaus und im Senat eingebracht wurden, um FDRs Glass-Steagall-Bankentrennung wiederherzustellen, genauso, wie es Präsident Franklin Delano Roosevelt (FDR) 1933 getan hat.

Wir sind an den Punkt gelangt, wo die Vereinigten Staaten nicht länger überleben können, wenn wir die Existenz der Wall Street weiterhin tolerieren. Wir müssen die Herrschaft der Wall Street über die US-Wirtschaft beenden.“

Dazu sei eine Mobilisierung notwendig, „wie sie von FDR durchgeführt wurde, um die US-Wirtschaft zu schützen, indem er die Tyrannei der Wall Street beendete“.

Hinzu komme, „daß dies eine globale Krise ist und international Glass-Steagall-Lösungen eingeführt werden müssen. Das bedeutet ein globales Insolvenzverfahren und die Schaffung eines Kreditsystems, um die kapitalintensive, reale Produktion wiederzubeleben.“

LaRouche schloß: „Ich ergreife diese Gelegenheit, um Alarm zu schlagen und andere dazu aufzufordern, gemeinsam mit mir die einzig möglichen Maßnahmen durchzusetzen, die dem amerikanischen Volk und den Menschen in aller Welt zur Verfügung stehen: Schließt die Wall Street und führt Glass-Steagall wieder ein. Wir können die US-Wirtschaft erhalten, während die Wall Street sofort einem geordneten Insolvenzverfahren unterzogen wird. Wir können einen globalen Aufschwung in Gang bringen. Aber nur unter der Bedingung, daß die Wall Street und die anderen bankrotten Zentren der Finanzspekulation endgültig geschlossen werden.“