Deutschland und die Neue Seidenstraße

Die Neue Seidenstraße ist nicht zu stoppen!

24. Juni 2017

Aus Shanghai wurde uns freundlicherweise der folgende Beitrag von Prof. Yang Heng zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns, ihn veröffentlichen zu dürfen.

Ansicht eines 86-jährigen chinesischen Beobachters

von YANG Heng, emeritierter Professor für chinesische Geschichte, Shanghai, 21.05.2017

14. Juni 2017 • 18:05 Uhr

Die Asiatische Infrastrukturinvestitions-Bank (AIIB) hat sieben neue Mitglieder akzeptiert. Mit Griechenland, Bahrein, Zypern, Samoa, Rumänien, Chile und Bolivien hat die AIIB jetzt insgesamt 77 Mitglieder. Jin Liqun, Präsident der AIIB, sagte: „Immer mehr Länder bewerben sich für die Mitgliedschaft bei der AIIB, weil sie sehen, wie diese internationale Herangehensweise die Entwicklung in Asien befördern kann, mit weitreichenden Vorteilen für die Weltwirtschaft“.

13. Juni 2017 • 10:21 Uhr

Laut verlässlichen italienischen Quellen hat der damalige Regierungschef Mario Monti 2011 im Brüsseler Auftrag Italiens Beteiligung an einer frühen Version der Maritimen Seidenstraße verhindert.

13. Juni 2017 • 09:46 Uhr

Am 10.6. veröffentlichte die belgische LaRouche-Bewegung Agora Erasmus eine Petition an die belgische, niederländische und deutsche Regierung, die Bahnstrecke „Eiserner Rhein“ zu modernisieren und wiederzueröffnen. Die Bahnstrecke verbindet Antwerpen, einen der größten Häfen Europas, mit dem Ruhrgebiet und speziell dem größten europäischen Binnenhafen, Duisburg, einem bedeutenden Ankunftspunkt für Güterzüge aus China.

6. Juni 2017 • 12:33 Uhr

Die Kooperation zwischen China und europäischen Ländern auf bilateraler Ebene sowie zwischen nationalen Industriebranchen macht Fortschritte – trotz der EU-Sabotagehaltung beim letzten EU-China-Gipfel in Brüssel.

18. Mai 2017 • 12:25 Uhr

Eine Auswahl internationaler Stimmen zum historischen Seidenstraßen-Gipfel in Beijing:

Der US-Sondergesandte für den BRI-GIpfel, Matthew Pottinger kündigte an, es sei eine "Amerikanische BRI-Arbeitsgruppe" gegründet worden, um US-Firmen in den Seidenstraßen-Prozess zu integrieren. Er lud China ein, am 18/20. Juni am "Select USA Investment Summit" in Washington teilzunehmen, um chinesischen Firmen mehr Investitionsmöglichkeiten in den USA zu eröffnen.

16. Mai 2017

Am 15. Mai endete das „Gürtel- und Straßen-Forum für internationale Zusammenarbeit“ nach zweitägigen Beratungen in Beijing. Vertreter von 130 Nationen waren an diesem Prozeß der Zusammenarbeit „für eine gemeinsame Zukunft der Menschheit“, wie sie Chinas Präsident Xi Jinping bezeichnet, beteiligt. Am Nachmittag des 15. Mai, nach dem „Runden Tisch der Führer des Gürtel- und Straßenforums“, an dem die 29 anwesenden Staats- und Regierungschefs teilnahmen, wurde ein gemeinsames Kommuniqué veröffentlicht.