2017 wird BRICS-Bank Projektfinanzierung verdoppeln
17. Januar 2017 • 17:00 Uhr

Laut Aussagen des Präsidents der Neuen Entwicklungsbank (NEB) der BRICS-Gruppe, Kundapur Vaman Kamath, wird die Bank in diesem Jahr voraussichtlich bis zu 3 Mrd.$ für Projekte genehmigen, verglichen mit 1,5 Mrd.$ im vergangenen Jahr. „Das wird sich auf alle unsere Mitgliedsländer verteilen“, sagte er TASS. Vorrangig werden Infrastrukturaufbau und tragfähige Entwicklung finanziert.

China übernimmt in diesem Jahr den Vorsitz der BRICS und wird den Gipfel in Xiamen ausrichten. „Mit 42,6% der Weltbevölkerung und etwa einem Drittel der Landmasse der Erde hat sie zusammengenommen ein BIP, das etwa einem Fünftel des BIP der Welt entspricht“, heißt es zur Bedeutung der BRICS in China Daily. „Gleichzeitig ist die Gruppe mit ihrem wachsenden internationalen Einfluß eine unverzichtbare Kraft hinter Reformen der globalen Governance und der internationalen Finanzstabilität geworden.“

Nach Maßstäben auf der Grundlage von Lyndon LaRouches physikalischer Ökonomie, die wissenschaftlicher sind als das BIP, ist der Beitrag Chinas und der BRICS zum realen Wirtschaftswachstum sogar noch größer - weil die Projekte der BRICS, vor allem im Bereich der Volkswirtcshaft die Gesamtproduktivität der Volkswirtschaften erhöhen und die Grundlage für die nächste Stufe der Entwicklung schaffen.

In China Daily heißt es weiter, die BRICS würden künftig auch eine größere Rolle für die politischen und sozialen Hauptthemen wie den Kampf gegen den Terrorismus spielen. „Als ein Block, der die Interessen der Entwicklungsländer vertritt, zählt man auch auf die BRICS, um die Räder der Süd-Süd-Kooperation anzutreiben, die globale Governance zu verbessern und eine faire, gerechte und inklusive Weltordnung zu gründen. Zusammenarbeit im wirtschaftlichen und im politischen Bereich haben sich über die Jahre als die beiden ,Räder’ der BRICS erwiesen. Der Aufstieg der fünf Schwellenländer bringt tiefgehende Veränderungen der politischen und wirtschaftlichen Landschaft der Welt mit sich.“