Ungarns Premierminister: Wir sehen mit der Seidenstraßen-Initiative den Aufstieg einer neuen Weltordnung
5. Juni 2017 • 19:20 Uhr

Im krassen Gegensatz zum EU-Skeptizismus gegenüber China erinnerte Ungarns Premierminister Victor Orban daran, daß Ungarn das erste europäische Land war, das der Seidenstraßen-Initiative bereits 2015 vertraglich beigetreten sei.

Rückblickend auf den Seidenstraßengipfel vom 14.-15. Mai in Beijing sagte er, das die Teilnehmer Zeugen bei der Entstehung einer neuen Weltordnung waren. "Das alte Model der Globalisierung erreicht sein Ende, der Osten hat mit dem Westen gleichgezogen und ein großer Teil der Welt hat es satt, von westlichen Industrienationen über Menschenrechte und die Regeln der Märkte belehrt zu werden."