Xi Jinping: „Chinesisch-russische Beziehungen sind auf dem besten Niveau ihrer Geschichte“
5. Juli 2017 • 11:22 Uhr

Das Treffen von Präsident Xi Jinping mit Präsident Putin bei seinem Staatsbesuch in Rußland am 4. Juli war ein wichtiges Vorbereitungstreffen für den G20-Gipfel in Hamburg. Wenn die G20-Führer in Hamburg dieses Niveau erreichen würden, stünde der Menschheit eine blühende und friedliche Zukunft bevor.

Sowohl in China als auch Rußland wurde das Treffen Xi Jinping-Putin vorab als „wichtigstes Ereignis des Jahres“ bewertet: es geht vor allem um die Vertiefung der Koordination von Chinas Seidenstraßen-Initiative mit der Eurasischen Wirtschaftsunion, eine enge Zusammenarbeit gegen Terrorismus und Drogenhandel und die Erschliessung neuer Bereiche der wissenschaftlichen Kooperation (einschliesslich der Arktis) und den Abschluß vieler Wirtschaftsprojekte.

Präsident Xi hat in seiner Amtszeit als Präsident Rußland bereits zum sechsten Mal besucht; er trifft zum dritten Mal dieses Jahr mit Präsident Putin zusammen.

Präsident Putin sagte während des Besuches, Chinas Belt&Road-Initiative „verdiene die genaueste Beachtung, sie wird von Rußland in aller erdenklichen Weise unterstützt werden.“
Während des Besuches verlieh Präsident Putin Präsident Xi den St. Andreas-Orden, die höchste russische Auszeichnung, gestiftet von Peter dem Großen 1698. Putin sagte, er tue dies in Anerkennung des besonderen Beiträge von Xi Jinping für die Entwicklung von Partnerschaft, strategischer Kooperation und der Freundschaft beider Nationen.

Präsident Xi erklärte bei der Verleihung, dies sei „wahrscheinlich die beste Periode in der Geschichte der umfassenden chinesisch-russischen Partnerschaft und strategischen Kooperation.“ Diese Partnerschaft sei nicht nur im Intersse der beiden Staaten, sondern aller Nationen.

Xi Jinping betonte: „Herr Putin und ich stimmen völlig überein, daß die chinesisch-russischen Beziehungen von jedem äußeren Einfluß frei bleiben müssen, ungeachtet aller Veränderungen, die sich auf der internationalen Bühne ereignen.“

Damit ist all denjenigen eine Absage erteilt, die darauf spekulieren, China und Rußland geopolitisch auseinanderzudividieren. Der nächste Schritt wird Präsident Trumps Treffen mit Präsident Putin sein, das nun offiziell auf Freitag, den 7. Juli, in Hamburg festgesetzt wurde.