Erste Abgeordnetenanfrage an die Bundesregierung zu VIPS-Memorandum
15. August 2017 • 16:52 Uhr

Man kann dem LINKEN-Abgeordneten Dr. André Hahn, stellv. Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums, nur zustimmen, wenn er über die Antwort der Bundesregierung auf seine schriftliche Frage über das VIPS-Memorandum sagt: „Die Bundesregierung mimt mal wieder die Ahnungslose “ . Hahn schreibt, scheinbar habe „die Bundesregierung keinerlei Anstrengungen unternommen, die plausiblen Recherchen des Journalisten Robert Parry [über das VIPS-Memorandum, d. Red.]zu evaluieren. Lieber bleibt sie bei ihrer, für sie sehr bequemen These, die Angriffe müssen aus Russland stammen.“
Einen link zu Frage und Antwort finden Sie hier: http://www.andre-hahn.eu/bundesregierung-stochert-ohne-technische-expert...

Nichtsdestotrotz ist mit dieser Anfrage die Angelegenheit nun offiziell registriert und die Bundesregierung wird daran gemessen werden, wie sie sich in dieser Frage weiter verhält - auch angesichts des enormen Schadens für Deutschland, die die vom US-Kongreß – gegen den Willen von US-Präsident Trump – auf der Grundlage der Lüge über „russische Hacker“ beschlossenen Wirtschaftssanktionen gegen Rußland haben.

Die BüSo wird jedenfalls ihre seit Ende Juli begonnene Mobilisierung für die Verbreitung des VIPS-Memorandums weiter eskalieren
Helfen Sie jetzt mit, das Interview mit Ray McGovern (VIPS) auf deutsch zu verbreiten!
http://www.bueso.de/node/9224