Wählen Sie am 25. Mai
Bürgerrechtsbewegung Solidarität!

Wer ist die BüSo?

Seit ihrer Gründung 1992 ist die Partei Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) die einzige Partei in Deutschland, die von Anfang an vor dem Zusammenbruch des spekulativen, globalisierten Weltfinanz- und wirtschaftssystems gewarnt und eine neue gerechte Weltwirtschaftsordnung gefordert hat. Die BüSo-Bundesvorsitzende Helga Zepp-LaRouche setzte zu diesem Zweck 1998 eine Kampagne zur Schaffung eines „Neuen Bretton Woods"-Systems in Gang, die zwischenzeitlich von vielen internationalen Persönlichkeiten unterstützt wurde.

Die BüSo verteidigt das Recht auf Leben gegen alle Versuche brutaler Sparpolitik, menschliches Leben nach Kostendenken zu bewerten. Sie versteht sich als Teil einer internationalen Bürgerrechtsbewegung, die für die unveräußerlichen Rechte aller Menschen kämpft. Ihr Name ist auch ihr Programm. Solidarität mit den Nachbarn im eigenen Land, aber auch in anderen Ländern, vor allem in Afrika, ist die Voraussetzung zur Lösung der Krise. -- weiterlesen: „Wofür steht die BüSo?“

Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied!

Auf dieser Seite finden Sie alle programmatischen Initiativen und Themen der BüSo an einem Ort. Bitte zögern Sie nicht bei Fragen oder Anregungen uns zu kontaktieren!

Landtagswahl in Sachsen 2014

Archiv: Europawahl 2014

BüSo-Wahlwerbespot für die Landtagswahlen in Sachsen
8. August 2014

Herunterladen:

Der offizielle Wahlwerbespot der BüSo zur Landtagswahl in Sachsen 2014.

Der einzige Weg, diesen Zusammenbruch des Finanzsystems aufzuhalten ist durch die sofortige Umsetzung eines Trennbankensystems nach der Vorlage des amerikanischen Glass-Steagall-Gesetzes von 1934, wodurch der US-Präsident Franklin D. Roosevelt damals die Große Depression in den New Deal verwandelte. Hierbei wird die gesamte Investmentsparte des Bankensystems gesetzlich von dem geschäftlichen getrennt und in den Konkurs geschickt -- auf diese weise wird der Staat nicht länger für Billionen Euro an wertlosen Spekulationspapieren haften und die unsäglichen Rettungspakete haben ein Ende. Wie Roosevelt den amerikanischen Bürgern damals sagte: „Das einzige was wir zu fürchten haben ist, die Furcht selbst."

Wie kann man die Welt so entwickeln, dass Armut und Hungertod endlich der Vergangenheit angehören? Seit ihrer Gründung hat die BüSo immer wieder umfassende Entwicklungsprojekte vorgeschlagen und weiter entwickelt, durch die Afrika, Eurasien und Südamerika wirtschaftliche Quantensprünge machen würden. Deutschland wäre mit anderen Industrieländern Partner und Förderer dieser Entwicklung.

Ziel der weltweiten LaRouche-Bewegung ist eine neue Renaissance in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Staatskunst. Wir sind nicht naiv, uns steht klarer als den meisten anderen Menschen vor Augen, in welcher tiefen Weltkrise wir uns befinden. Aber wir betrachten diese Krise aus dem Blickwinkel von Schillers Universalgeschichte und wissen: Jede Renaissance begann in finstern Zeiten. Eine Renaissance wird dann möglich, wenn Menschen bewußt in die Geschichte eingreifen, sich als historisch handelnde Individuen verstehen -- und Politik als Kunst.

Der weltweite Drogenkrieg fordert jeden Tag neue Opfer. Das Billionen-Dollar-Geschäft frißt immer größere Teile der freien Gesellschaft. Deutschland muß endlich energisch den Kampf gegen das Drogenkartell führen. Das Netzwerk der internationalen Geldwäsche durch Finanzinstitutionen, die über allen Zweifel erhaben zu sein scheinen, sowie Vertriebswege und Maßnahmen im Drogenanbaugebiet sind die strategischen Schlüsselpunkte im Krieg gegen die Drogenplage.

Wenn verhindert werden soll, daß die deutschen Steuerzahler für die Schulden aufkommen sollen und schließlich Deutschland selber pleite geht, dann gibt es nur eine Lösung: Es muß erstens umgehend ein Trennbankensystem durchgesetzt werden. Und zweitens muß Deutschland sofort aus der EU und der Eurozone austreten und die Souveränität über die eigene Währung, eine neue D-Mark, wiedergewinnen.

Die ungeheuerliche EU-Bürokratie in Brüssel zerstört alle Harmonie unter den Staaten Europas und hat nichts mit Wohlstand, Kultur oder Frieden zu tun. Ganz entgegen der heutigen EU hatte der französische Präsident Charles De Gaulle seinerzeit den Begriff des „Europa der Vaterländer" geprägt, den er zusammen mit dem ersten Bundeskanzler Deutschlands, Konrad Adenauer, mit Herz aufgebaut hatte, und an dem wir uns heute orientieren sollten.

Das Basement-Forschungsprojekt wurde 2006 durch Lyndon LaRouche und einer Kerngruppe junger Menschen ins Leben gerufen, die, als Grundlage für die ausgeweitete Untersuchung der LaRouche-Riemann-Methode physikalischer Wirtschaftswissenschaft, das Studium der Neuen Astronomie zur Aufgabe bekam. Heute ist das Team sowohl personell als auch an Forschungsgebieten stark angewachsen und treibt gemeinsam mit Lyndon LaRouche bahnbrechende Forschungsarbeiten auf vielen führenden Gebieten der Wissenschaft, worüber in verschiedenen Videos und Schriften berichtet wird. Ziel ist es, nicht nur die Wirtschaftspolitik zu bestimmen, sondern auch die Bevölkerung umfangreich über wissenschaftliche Methode auszubilden.

Ihr Nachbar glaubt immer noch LaRouche sei ein Alt-Trotskyist, Anti-Semit, Ku Klux Klan-Funktionär, Sekten-Guru und außerdem vom Mars? Warum uns solche Lügen angeheftet werden und wer dahinter steckt erfahren Sie hier.

Die Schaffung einer Neuen Weltwirtschaftsordnung ist Voraussetzung für die schnelle Entwicklung von Infrastruktur, Landwirtschaft und Industrie in den Entwicklungsländern; sie ist auch Voraussetzung für die wirtschaftliche Erholung in den Industrieländern. Sie muß drei Elemente enthalten: Reorganisation der Schulden, neue Kredite für Infrastrukturgroßprojekte und eine neue Welthandelsordnung.

Wenn nicht umgehend Sofortmaßnahmen zur massiven Steigerung der Nahrungsmittelproduktion ergriffen werden, sind Milliarden von Menschen vom Hunger bedroht. Das bedeutet: Wir müssen mit der bisherigen Freihandelspolitik brechen!

Raumfahrt zu betreiben, liegt in der Natur des Menschen. Zum einen ist es schlicht und einfach notwendig. Wir können nicht wie Gefangene auf einem Planeten bleiben und seelenruhig auf die Katastrophen warten, die diesem Planeten wahrscheinlich widerfahren werden. Zweitens: Um eine Volkswirtschaft zu erhalten, bedarf es einer hohen Rate wissenschaftlichen und technischen Fortschritts. Dazu braucht man ein Programm, das diesen Bereich systematisch vorantreibt.

Warum kommt es so oft vor, dass man in Deutschland die Begriffe z.B. „Fortschritt“ & „Menschenwürde“ auf der einen Seite, und „Kernkraft“ & „Industrie“ auf der anderen, für widersprüchlich und unvereinbar hält -- und dies auf so fanatische Art und Weise, wie in keinem anderen Land der Welt? In Wirklichkeit sind die fanatischen Umweltschützer eine kleine Minderheit, aber es steht so viel Geld und strategisches Interesse hinter ihrem menschenfeindlichen Treiben in Deutschland, dass der normale Bürger immer denkt, die Mehrheit sei „grün“. Und dabei ist die Ideologie der „Grünen“ absolut nicht mit den physikalischen Prinzipien des Universums vereinbar: Veränderung, Wachstum und Erhöhung der Energieflussdichte.

Was ist das Geheimnis? Warum sind die meisten maßgeblichen Ökonomen auf der Welt bei der Vorhersage mittel- bis langfristiger Entwicklungsmuster in der Realwirtschaft ihrer Länder und der Welt insgesamt schon seit so langer Zeit dermaßen inkompetent? Warum befindet sich die US-Wirtschaft schon so lange, praktisch seit dem Tag, als Präsident Franklin D. Roosevelt starb, in einem meßbaren realwirtschaftlichen Abschwung?

Als 1945 das ganze Ausmaß der Verbrechen der Nationalsozialisten deutlich wurde, äußerte sich das Entsetzen in der ganzen Welt und in Deutschland in dem Satz, der zugleich eine heilige Verpflichtung sein sollte: Nie wieder Euthanasie! Nur 65 Jahre später sind wir heute wieder mit einer potentiell gleichen Politik konfrontiert, die von einer klammheimlichen Rationierung bei der medizinischen Versorgung zu einer offenen „Regelung" übergeht, bestimmte Kategorien von Patienten schon lange nicht mehr gut und nun nicht einmal mehr ausreichend zu versorgen.

Die Kernenergie bietet nicht nur ein quasi unbegrenztes Potenzial zur Versorgung aller Erdenmenschen mit bezahlbarer Energie, mit der Hunger und Elend weltweit überwunden werden kann, sondern darüber hinaus eine riesige Fülle anderer Möglichkeiten zum weiterführenden Aufbau der Lebensgrundlagen der gesamten Menschheit.

Eine neue Welle von irrationalem, religiösem Fanatismus erschüttert die Welt in einer Zeit, in der ein kühler Kopf so wichtig wäre. Erfahren Sie wie die Wurzeln der seltsamen Koalition von Finanzinstitutionen, Stiftungen, Medien und Umweltschutzorganisationen bis zur Eugenik-Bewegung der Nazis und deren Umfeld zurückreichen.