Landesverband
Sachsen

Landesverband Berlin


22. Januar 2017 •

Artikel

Liebe Bürger,

der sächsische Landesverband der BüSo hat am 26. November 2016 seine Landesliste für die Teilnahme an der nächsten Bundestagswahl aufgestellt. Die Kandidaten auf der Landesliste der BüSo sind:

  1. Karsten Werner
  2. Michael Gründler
  3. Birgitta Gründler
  4. Ronald Galle
  5. Jens Leitner
  6. Madeleine Fellauer
  7. Thomas Born
  8. Doris Kamke
26. August 2014 •

Artikel

Sachsen – das Tor zum Osten: Die Eurasische Landbrücke wird Realität!
Rahmenbedingungen für eine produktive Zukunft
Mit der Entscheidung Chinas zur Verwirklichung des Projekts der Neuen Seidenstraße sowie der Bildung der Eurasischen Union durch Rußland, Kasachstan und Weißrußland haben diese Nationen auch für Europa und Deutschland eine Alternative zur Konfrontationspolitik der bankrotten transatlantischen Welt geschaffen. Für diese Politik eurasischer Entwicklung durch kontinentverbindende Infrastrukturkorridore hat die BüSo seit ihrer Gründung Anfang der 90er Jahre mit detaillierten Programmen unter dem Namen Weltlandbrücke mobilisiert, angefangen mit dem „Produktiven Dreieck Paris-Berlin-Wien“.

17. August 2014 •

Artikel

Kandidatenvorstellung. Karl Böttcher kandidiert bei der sächsischen Landtagswahl 2014 im Wahlkreis 37 Meißen 1 für die Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo).

6. August 2014 •

Artikel

von Kai-Uwe Ducke

Es spitzt sich eine Krise zu zwischen dem bankrotten, transatlantischen System einerseits, repräsentiert durch NATO/EU/Euro, und den nach Entwicklung und Souveränität strebenden Nationen, u.a. in Asien. Deren Entwicklungsstrategie ist gekennzeichnet durch die „Neue Seidenstraße“-Politik Chinas und die Entstehung einer eigens dafür geschaffenen BRICS-Entwicklungsbank.

20. Juni 2014 •

Artikel

von Rainer Apel

Wenn dieser Tage positive Nachrichten über Eisenbahnprojekte entlang der „Neuen Seidenstraße” aus China, Rußland und anderen Ländern kommen, so gehen alle diese Pläne auf Vorschläge zurück, die von der BüSo schon kurz nach dem Mauerfall in den 90er Jahren zum Ausbau der „Eurasischen Landbrücke” und zur wirtschaftlich-technologischen Zusammenarbeit von Ost und West gemacht wurden. Die BüSo-Bundesvorsitzende Helga Zepp-LaRouche ist seit ihrer Teilnahme an einer internationalen Konferenz in Beijing 1996 in China als „Seidenstraßen-Lady” bekannt, und die Projekte, die von der chinesischen Regierung in den letzten Jahren und Monaten zur Verbindung der eigenen Verkehrsinfrastruktur mit derjenigen Europas auf den Weg gebracht wurden, waren alle bereits auf der eurasischen Landkarte verzeichnet, die Helga Zepp-LaRouche auf jener Beijinger Konferenz in ihrem Vortrag verwendete. Als der chinesische Präsident Xi Jinping kürzlich in Duisburg die Containerzugverbindung von dort zur zentralchinesischen Industriemetropole Chongquing einweihte, wurde bei dieser Zeremonie auch eine Landkarte gezeigt, die mit jener von 1996 nahezu identisch ist.

11. Juni 2014 •

Artikel

von Toni Kästner

Angesichts der jetzigen internationalen Finanzkrise und der sich ausweitenden globalen Kriegsgefahr, stellt sich die Frage, welchen Weg wir an diesem Punkt der Geschichte einschlagen wollen. Wird man weiterhin die Finanzinteressen verteidigen und das bankrotte imperiale System der Globalisierung durch „Farbige Revolutionen“ und Kriege zu erhalten suchen, oder werden wir uns eine Finanzarchitektur schaffen, die den Menschen dient und die eine Politik des Aufbaus und der Zusammenarbeit unterstützt? Ersteres wird unser unausweichlicher Untergang sein, aber der zweite Weg bietet die Aussicht in eine vielversprechende Zukunft.

1. Mai 2014 •

Artikel

von Thomas Trautzsch

Es muss entweder eine unglaubliche Portion Naivität, Gier, Korruptheit oder einfach nur Inkompetenz gewesen sein, die den ehemaligen Chef der Leipziger Wasserwerke, Klaus Heininger, sowie zwei seiner Mitstreiter veranlasst haben, hochriskante CDO Swaps (Kreditausfallversicherungen) bei der Schweizer UBS Bank zu zeichnen und dies auf der Basis von kommunalem Eigentum und öffentlichen Steuermitteln. Die derzeitige Gesetzeslage lässt vielleicht eine angemessene Haftstrafe für die Veruntreuung durch Heininger & Co. zu, aber die Forderungen der UBS-Bank in Höhe von ca. 400 Millionen Euro, aufgrund des Platzens dieser Finanzwetten, wird für legitim erklärt werden und aller Wahrscheinlichkeit nach bestehen bleiben. Dafür haben die EU-Gesetze gesorgt und es ist sicher kein Zufall und erst recht kein gutes Zeichen, dass der Prozess in diesem Fall in London, der weltgrößten Finanz- und Spekulationsmetropole stattfindet.

3. Januar 2014 •

Artikel

Von Kai-Uwe Ducke

Der alte Mythos des Prometheus, der Zeus das Feuer stahl und es den Menschen brachte, wurde von Aischylos im alten Athen als Drama aufgeführt. Leider ist nur ein Teil des Werkes erhalten geblieben, aber es wird deutlich, daß der Mensch ohne das Feuer wie ein Tier leben würde. Das Feuer steht hierbei als Metapher für die kreative Fähigkeit des Menschen, sich Naturkräfte nutzbar zu machen.

Kandidaten für die Bundestagswahl 2017

In Sachsen wird die Landesliste angeführt vom BüSo-Landesvorsitzenden Karsten Werner, gefolgt von Michael Gründler, Bigitta Gründler, Ronald Galle, Jens Leitner, Madeleine Fellauer, Thomas Born und Doris Kamke.

Die folgenden Direktkandidaten treten an:

WK 152 Leipzig I Madeleine Fellauer
WK 153 Leipzig 2 Karsten Werner
WK 155 Meißen Ronald Galle
WK 156 Bautzen I Christoph Tobias Faku
WK 157 Görlitz Dr. Ilias Papadopoulos
WK 158 Sächsische Schweiz - Osterzgebirge Doris Kamke
WK 159 Dresden 1 Michael Gründler
WK 160 Dresden 2 - Bautzen 2 Birgitta Gründler
WK 161 Mittelsachsen Matthias Stoll
WK 162 Chemnitz Stephan Hochstein

Kontakt

E-Mail: sachsen@bueso.de

Tel 0351-4278140

Spendenkonto

Name: BüSo Landesverband Sachsen

KTO: 3356751000

BLZ: 85090000

Institut: Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG

Vervendungszweck: Spende

Landesvorstand

Vorsitzender Karsten Werner
1. Stellvertreter & Schatzmeister Michael Gründler
2. Stellvertreter Birgitta Gründler

(Stand: 14.12.2016)