Helga Zepp-LaRouche und der internationale
Kampf für die Neue Seidenstraße

17.3.2016, Kairo, Ägypten
Der EIR-Redakteur Hussein Askary stellt bei einem Seminar im ägyptischen Verkehrsministerium die arabische Ausgabe des EIR-Berichts über die Weltlandbrücke vor.

1-3.3.2016, Neu-Delhi, Indien
Helga Zepp-LaRouche spricht beim Raisina-Dialog, der vom indischen Außenministerium und vom der Observer Research Foundation veranstaltet wird.

2.12.2015, Tokio, Japan
Helga Zepp-LaRouche, spricht auf zwei Konferenzen in Tokio vor rund 400 führenden japanischen Unternehmern über das Konzept der Weltlandbrücke.

November 2015, Damaskus, Syrien
Ein Vertreter des schwedischen Schiller-Instituts besucht als Teil einer 15köpfigen Delegation des „Syrischen Unterstützungskomitees für Demokratie“ und stellt dort das „Phönix-Projekt“ zum Wiederaufbau Syriens als Teil der Seidenstraßen-Initiative vor.

29.9.2015, Beijing, China
Die chinesische Ausgabe der EIR-Studie The New Silk Road Becomes The World Land-Bridge („Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“) wird von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, bei einem Symposium, das vom Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin-Universität veranstaltet wurde, offiziell vorgestellt.

18-19.6.2015 Yiwu, China
Zepp-LaRouche spricht beim „Internationalen Forum der Städte des Wirtschaftsgürtels der Neuen Seidenstraße“ in Yiwu in der chinesischen Provinz Zhejiang.