Harald Kujat warnt vor "Atomkrieg aus Versehen"
21. Februar 2018

Herunterladen:

00:20 – Blick auf die Münchener Sicherheitskonferenz
06:18 – Robert Muellers Anklage: ein wiedergekäuter Nothingburger
11:56 – Gen. a.D. Harald Kujat warnt vor "Atomkrieg aus Versehen"
14:23 – Olympische Spiele in Korea: Vertane Chance?
17:39 – Wer manipuliert eigentlich wessen Wahlen?
23:15 – Österreich baut mit an der Seidenstraße

MP3: http://bueso.de/files/audios/2018/20180214-hzl-webcast.mp3

Alle Videos durchsuchen

WEITERE ANZEIGEN:

30. Januar 2013 •
10:07

Min

Die entscheidende Frage im Kontext der weltweiten Finanzzusammenbruchskrise und der Kriegsdynamik, die sich kontinuierlich in immer mehr Regionen der Welt ausweitet, ist die der nationalen Souveränität: Lassen sich die Länder dieser Welt weiter von dem Krebsgeschwür der internationalen Finanzelite mit in den Abgrund ziehen oder wagen sie einen Befreiungsschlag mit der Durchführung des Trennbankensystems?

26. Juli 2012 •
8:52

Min

“Wir sollten Investment Banking und Bankgeschäfte voneinander trennen; Banken sollten sich um Einlagen kümmern, Banken sollten Geschäfts- und Immobilienkredite vergeben, sie sollten so arbeiten, daß sie keine Steuergelder in Gefahr bringen, so, daß sie nicht zu groß werden, um scheitern zu dürfen.”

5. Januar 2013 •
10:23

Min

Wir bewegen uns nun seit Jahren mit steigender Geschwindigkeit auf Hyperinflation zu: jedes Rettungspaket, jede quantitative Erleichterung der Fed, alles gekoppelt mit immer drastischerer Kürzungspolitik, haben die transatlantische Welt inzwischen an den Rand der hyperinflationären Explosion gebracht. Das zusammengebrochene imperiale Paradigma muß vollständig durch ein neues ersetzt werden, das den Menschen wieder in den Mittepunkt stellt. Die Einführung des Trennbankensystems ist dafür der erste notwendige Schritt.

17. Mai 2012 •
9:45

Min

Ein Bankensystem, das solchen Auswüchsen Vorschub leistet, hat in seiner heutigen Form seine Existenzberechtigung verloren. Es ist also höchste Zeit, das Trennbankensystem umzusetzen.