06131-237384info@bueso.de

Euthanasie heute

Die britische Zeitung [i]Daily Mail[/i] enthüllte jüngst, daß ein 76 Jahre alter Mann trotz vehementen Einspruchs seiner Frau durch den Einsatz des [i]Liverpool Care Pathway (LCP)[/i] ums Leben gebracht worden ist. Jack Jones, der bereits eine Krebserkrankung überwunden hatte, war zu Nachuntersuchungen im Liverpool Marie Curie Krankenhaus, wo er über Schmerzen beim Essen klagte. Die Ärzte sagten ihm, der Krebs sei erneut aufgetreten und wiesen die Behandlung nach dem [i]Liverpool Care Protocol[/i] an: schwere Beruhigungsmittel und Entzug von Wasser und Nahrung, nachdem die "Endphase" festgestellt ist!

Pat Jones fand nach dem Tod ihres Mannes heraus, daß es sich nicht um ein erneutes Auftreten von Krebs gehandelt hatte, sondern um eine Lungenentzündung. Die Ärzte hatten sich jedoch geweigert, ihren Mann auf einen solchen Verdacht hin zu untersuchen, obwohl sie mehrfach darum gebeten hatte. "Für mich ist das Totschlag", sagte Frau Jones, nachdem es zu einer außergerichtlichen Vereinbarung gekommen war. "Das ist barbarisch und ich möchte nicht, daß irgend eine andere Familie das durchmachen muß."

[i]Daily Mail[/i] berichtete weiter, daß der [i]Liverpool Care Pathway[/i] in hunderten von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen in England angewandt wird, was bei bis zu 20.000 Menschen jährlich zum Tode führt.  Der  LCP wird von der britischen Königsfamilie unterstützt.