06131-237384info@bueso.de

Italien: Tremonti ehrt LaRouche als Visionär der Neuen Seidenstraße

Der frühere italienische Wirtschaftsminister Giulio Tremonti hat die große Bedeutung der italienisch-chinesischen Absichtserklärung hervorgehoben, die bei Präsident Xi Jinpings Besuch am 22. März unterschrieben werden soll, und hat dabei Lyndon LaRouche als eigentlichen „Visionär“ der Neuen Seidenstraße bezeichnet. Über das Interview, das Tremonti kürzlich mit Corriere della Sera führte, wurde am 12.3.2019 in Libero Quotidiano berichtet.

Dort heißt es: „Wenn sich Italien der Seidenstraße anschließt – die Absichtserklärung, die unsere Regierung in einigen Wochen unterzeichnen sollte, wenn Xi Jinping Rom besucht – werden wir Chinas Tor nach Europa sein. Und ,die Chinesen werden uns fragen, der TAV zuzustimmen', was sich auf die Hochgeschwindigkeitsbahntrasse Turin-Lyon bezieht, wie sich der frühere Wirtschaftsminister Giulio Tremonti in einem Interview mit Corriere della Sera äußerte.

Tremonti erklärte weiter, die Seidenstraße „ist ein Projekt, das auf den amerikanischen Visionär Lyndon LaRouche Mitte der 1990er Jahre zurückgeht, der sie als Rettung für die Menschheit betrachtete. Seither haben sich die chinesischen Pläne in verschiedene Richtungen entwickelt. Neben seiner Finanzinfrastruktur orientiert sich Beijing an der eurasischen, arktischen und südlichen Route. Italien ist Teil der letzteren, was sich auf Sizilien, Triest und Genua bezieht.“

Siehe auch https://www.liberoquotidiano.it/news/politica/13439169/giulio-tremonti-d...