06131-237384info@bueso.de

Klimaschwindler fürchten "The Great Global Warming Swindle"

25. April (LPAC) - Kaum soll die treffende und hart zupackende, Dokumentation [i]The Great Global Warming Swindle[/i], die von [i]Wag TV [/i]für den britischen Sender [i]Channel 4 [/i]produziert wurde, als DVD herausgebracht werden, versucht eine Gruppe zwielichtiger Gestalten, den Vertrieb der DVD zu verhindern. Ein gewisser Bob Ward hat einen Brief an die britische Fernseh-Regulierungsbehörde und den Produzenten Martin Durkin geschickt, in dem es heißt, die Dokumentation sollte wegen der "Falschdarstellungen wissenschaftlicher Beweise und ihrer Auswertung durch Forscher" nicht verbreitet werden, wie Ward in einer Email mitteilt. Als Vorsitzender von Risk Management Solutions berät Ward die größten Versicherungsunternehmen der Welt, darunter auch AXA, Swiss Re, und die Chubb-Gruppe. Er ist ehemaliger Kommunikationsdirektor der British Royal Society. Sein Brief ist von 37 sogenannten Klima-"Wissenschaftlern" mitunterzeichnet.

"Der Grund, warum sie den Film [i]The Great Global Warming Swindle[/i] unterdrücken wollen, ist, weil sie sich von der Wissenschaft angegriffen fühlen", sagt Durkin in seiner Antwort auf den Brief. "Schauen Sie sich den Berg von absurdem Unsinn an, den man im Namen des 'menschengemachten Klimawandels' aufgetürmt hat. Wie viele dieser Leute haben sich beschwert, als die Schuld für Hurrikan Katrina auf die globale Erwärmung geschoben wurde? Der Brief ist feige. Die DVD wird in Kürze zum Verkauf angeboten.", sagte Durkin zur Zeitung [i]The Scotsman[/i].

LaRouche prangerte diese und andere Bemühungen, die Kritiker der globalen Klimaerwärmung kaltzustellen, als "Nazi-ähnliche Vertuschungsversuche" an. Mit Bezug auf die Nazi-Wurzeln der modernen Umweltschutzbewegungen, sagte LaRouche: "Wir sind nicht überrascht, daß von den heutigen Erben der Eugenik-Bewegung mit Goebbels-ähnlichen Methoden vorgegangen wird."