06131-237384info@bueso.de

Nachrichten

Investiert in Infrastruktur und Gesundheit, nicht in Militarisierung!
17.07.2024

Von Medien und Politik wird viel Aufmerksamkeit auf die angebliche Notwendigkeit gelenkt, die „Verteidigungslücke“ zu schließen, durch Erhöhung des Militärhaushalts für mehr Kampfpanzer, Flugzeuge, Raketen und Munition.

Während es keine Beweise für russische Pläne gibt, Deutschland jetzt oder in absehbarer Zukunft anzugreifen, gibt es jedoch viele Beweise für eine real existierende „Infrastrukturlücke“, d.h. die starke Vernachlässigung längst überfälliger Investitionen im Verkehrssektor, insbesondere im Eisenbahnnetz.

Weiterlesen
Nach Trump-Attentat: Einen "Rat der Vernunft“ von Persönlichkeiten aus allen Nationen schaffen!
16.07.2024

Helga Zepp-LaRouche rief am 15.7. in einer kurzen Erklärung nach dem Attenttat auf den früheren US-Präsidenten Donald Trump zur Schaffung eines „Rats der Vernunft“ verdienter Staatsmänner auf, um den Drang zum Atomkrieg zu stoppen.

Weiterlesen
Chatham House: Orbáns Friedensmission mit ,harter Hand‘ stoppen
15.07.2024

Es hat nicht lange gedauert, bis sich der britische Think Tank Chatham House/RIIA einen Schlachtplan gegen die Friedensmission des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán ausgedacht hat – zehn Tage, nachdem Ungarn den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernommen hat. In einem Beitrag von Chatham House mit dem Titel "Orbán nutzt Ungarns EU-Ratspräsidentschaft, um die EU-Normen zu untergraben” vom 10.

Weiterlesen
Helga Zepp-LaRouche gegenüber TASS: US-Langstreckenwaffen nicht im Interesse Deutschlands
15.07.2024

Die beim NATO-Gipfel angekündigte US-Raketenstationierung in Deutschland entspricht nicht den Interessen des Landes, sagte Helga Zepp LaRouche am 15.7. in einem Interview gegenüber TASS in Washington.  Die Nachrichtenagentur zitiert sie, die Stationierung von US-Langstreckenraketen in Deutschland stelle eine Gefahr der Eskalation dar, die die Menschen erschreckt.

Weiterlesen
Treffen der Internationalen Friedenskoalition: "Der Weg zum Frieden ist nicht unmöglich"
13.07.2024

Helga Zepp-LaRouche eröffnete das 58. Internettreffen der Internationalen Friedenskoalition (IPC) am 12. Juli mit einer ausführlichen Einschätzung des Washingtoner NATO-Gipfels, der den 75. Jahrestag der Gründung der NATO markierte. Dabei ging sie auch auf die sog.

Weiterlesen
58. Treffen der Internationalen Friedenskoalition (IPC) am 12.7.
11.07.2024

Diesen Freitag sprechen beim 58. wöchentlichen Zoom-Treffen der Internationalen Friedenskoalition (17-19.00 Uhr) u.a. Graham Fuller, ehemaliger US-Diplomat, CIA-Beamter und Islamwissenschaftler, Oberst a.D. Richard H. Black, ehemaliger Leiter der Strafrechtsabteilung der US-Armee im Pentagon und ehemaliger Landessenator des Bundesstaates Virgina, George Koo, pensionierter Unternehmensberater mit Spezialisierung auf den Handel zwischen den USA und China und Vorsitzender der Burlingame-Stiftung sowie weitere Experten.

Weiterlesen
NATO: imperiale Ausweitung im asiatisch-pazifischen Raum geplant
11.07.2024

Neben der Ukraine und der kognitiven Gesundheit von Präsident Joe Biden ist das andere Hauptthema des NATO-Gipfels die Eindämmung Chinas und die Aufnahme Japans, Südkoreas, Australiens und Neuseelands in eine größer werdende NATO.

Weiterlesen
Französische Wahlen: Cheminade prangert Realitätsverleugnung an
09.07.2024

Die zweite Runde der Parlamentswahlen hat Frankreich eine chaotische und instabile politische Lage beschert. Die linke Neue Volksfront (NFP), eine heterogene Mischung aus Linken, Sozialisten, Kommunisten und Grünen, hat die meisten Sitze im neuen Parlament (184).

Weiterlesen
Ukrainekrieg: Orban in China
09.07.2024

Premierminister Orbán besuchte auf der dritten Etappe seiner Friedensmission Präsident Xi in Peking, wo er am 8. Juli eintraf. Dies war sein dritter "Überraschungsbesuch“ – Kiew, Moskau, Peking.

Bei seiner Ankunft schrieb Orbán auf X: „China ist eine Schlüsselmacht bei der Schaffung der Bedingungen für einen Frieden im russisch-ukrainischen Krieg. Deshalb bin ich gekommen, um mich mit Präsident Xi in Peking zu treffen, nur zwei Monate nach seinem offiziellen Besuch in Budapest.“

Weiterlesen

Pages