06131-237384info@bueso.de

Nachrichten

LaRouche-Bewegung durchbricht Klima-Hysterie
10.03.2007

Schon letztes Jahr begann die Riesenkampagne zur „globalen Erwärmung“. Aber die Behauptung, der CO[sub]2[/sub]-Gehalt der Atmosphäre steige immer weiter an, ist wissenschaftlich unhaltbar. Die Ergebnisse von 90.000 direkten Messungen aus den vergangenen 180 Jahren werden dabei einfach ignoriert.

Weiterlesen
Warum wir kämpfen müssen
10.03.2007

Wir von der LaRouche-Jugendbewegung erleben turbulente Tage im Wiesbadener Oberbürgermeisterwahlkampf.

Wiesbaden, eine Stadt mit rund 280.000 Einwohnern, ist zwar nicht gerade eine Millionenmetropole, aber dennoch Hessens Landeshauptstadt. Sie gehörte ehemals zum Herzogtum Nassau, das sich unter Napoleon herausbildete, und diese Nassauer traten dann dem von Napoleon gegründeten Deutschen Bund bei, der eigentlich gegen Deutschland war.

Weiterlesen
Von Heuschrecken und Fußsoldaten
10.03.2007

[i]Von Helga Zepp-LaRouche[/i]

Weiterlesen
Die ästhetische Erziehung von Lessing und Mendelssohn bis zu Schillers "schöner Seele"
18.11.2006

Die BüSo-Vorsitzende hielt am 18. November 2006 in Frankreich auf der Jahresversammlung der Partei Solidarité et Progrès, die Jacques Cheminades Präsidentschaftskandidatur unterstützte, diese Rede über die notwendige Änderung des kulturellen Paradigmas, bei der das Konzept der ästhetischen Erziehung eine große Rolle spielen müsse. Zunächst ging sie auf die politische Weltlage unmittelbar nach der Kongreßwahl in den Vereinigten Staaten ein, um in diesem Kontext auf das eigentliche Thema ihres Vortrags zu kommen.

Weiterlesen
Wie man nicht Schach spielt
09.10.2006

Gedanken zu dem Buch von Michael Isikoff und David Corn, [i]Hubris. The Inside Story of Spin, Scandal and the Selling of the Iraq War[/i], New York 2006. ("Hybris: Die interne Geschichte von Verdrehungen, Skandalen und wie der Irakkrieg verkauft wurde", bisher keine deutsche Ausgabe.) Der amerikanische Ökonom und demokratische Oppositionspolitiker LaRouche veröffentlichte diesen Artikel am 9. Oktober 2006.

Weiterlesen
Woher kommt die Kriegsgefahr?
16.09.2006

[i]Viele sehen in Lyndon LaRouche den eigentlichen Kopf der Opposition von Demokraten und gemäßigten Republikanern gegen das Regime Bush-Cheney. Warum dies so ist, dokumentieren die folgenden Auszüge aus LaRouches jüngstem Internetforum am 16. September. Vor einem "Live-Publikum" von 230 Zuhörern in Washington, darunter zahlreiche Volksvertreter aus dem US-Kongreß und den Parlamenten der Bundesstaaten, sprach LaRouche über die Krise in den USA und welche Schritte nun unumgänglich sind, um einen Ausweg zu finden. [/i]

Weiterlesen
27. Juni 2006: Seminar in Berlin "Für ein neues Bretton-Woods-System"
27.06.2006

[i][i]EIR[/i] veranstaltete ein Seminar in
Berlin, auf dem Lyndon LaRouche, Professor Wilhelm Hankel aus Frankfurt, der
russische Ökonom Professor Stanislaw Menschikow und Professor Andrei Kobjakow
u. a. das Thema „Ein Neues Bretton Woods gegen die Übel der Globalisierung“
behandeln.
[/i]

Weiterlesen
Mai 2006: Aufruf des Ad-hoc-Komitees für ein Neues Bretton Woods
01.05.2006

[i]Von Helga Zepp-LaRouche[/i]

Weiterlesen
Die Privatisierung der Nationalen Sicherheit
05.04.2006

Am 9. Oktober 2004 unternahmen zwei Spitzenvertreter des Synarchismus in Amerika, der frühere Außenminister George Shultz und der Bankier Felix Rohatyn, einen Großangriff auf die nationale Sicherheit und Souveränität der Vereinigten Staaten. An diesem Tag fand am Middlebury College im Bundesstaat Vermont eine Konferenz zum Thema Die Privatisierung der nationalen Sicherheit statt.

Weiterlesen
Private Armeen, machtlose Nationen
21.03.2006

Dokumentation. Der folgende Text vom 21. März 2006 entstand als „Prolog“ zu dem damaligen [i]EIR[/i]-Dossier über die zunehmende Privatisierung der Streitkräfte und Nachrichtendienste in Amerika.

Weiterlesen

Pages