06131-237384info@bueso.de

Nachrichten

Gerechtigkeit für Kosovo? Stoppt die britische Geopolitik!
25.02.2008

von Elke Fimmen

Wem angesichts der jüngsten
Gewalteskalation im Zuge der formellen, einseitigen Unabhängigkeitserklärung
Kosovos der Schreck in die Glieder gefahren ist, tut gut daran, sich mit der
prinzipiellen Einschätzung des amerikanischen Staatsmannes Lyndon LaRouche
auseinanderzusetzen.

Weiterlesen
Lula: Lateinamerika sollte Reserven für Infrastruktur nutzen
25.02.2008

Der
brasilianische Präsident Lula da Silva hat in einer Rede vor dem argentinischen
Kongreß anläßlich eines Staatsbesuches in Argentinien am 22. Februar darauf
hingewiesen, daß sich seine Regierung, wie auch andere in Lateinamerika, in der
ungewöhnlichen Situation befinde, anstelle eines Schuldners Kreditgeber zu sein.
Daher verfüge man jetzt über Reserven, die größer als die Summe der
öffentlichen und privaten Schulden seien.

Weiterlesen
Knut würde Gores Lügen nicht fressen: Eisflächen nehmen zu!
25.02.2008

In den Lügen von Al Gore, ehemaliger US-Vizepräsident und führender Vertreter der völkermörderischen Klima-"Inquisition", ist ein Loch aufgetaucht, durch das die Menschen die Wahrheit erblicken können. Ein Bericht der amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration [der nationalen Administration für die Meere und Atmosphäre - NOAA] , spricht von der Rückkehr fast der gesamten in der Arktis zuvor zurückgegangenen Eismenge.

Weiterlesen
Hinter "Benito" Bloomberg: Felix Rohatyns internationale Bürgermeisterkonferenz
25.02.2008

Am 6. April 2000 organisierte [i]Felix Rohatyn[/i] eine Konferenz in Lyon mit dem Titel "Erstes transatlantisches Gipfeltreffen der Bürgermeister." Dort hielt Denvers Bürgermeister [i]Wellington Webb[/i] die Eröffnungsrede, in der es hieß, das 20. Jahrhundert sei das Jahrhundert der Nationalstaaten gewesen, das 21. Jahrhundert werde das der Städte sein.

Lyndon LaRouche meinte dazu, daß Rohatyn und Co. heute den Fehler wiederholten, den die Venezianer im 14. Jahrhundert mit dem Lombardischen Städtebund machten und der dann in Folge, Europa in ein dunkles Zeitalter stürzte.

Weiterlesen
Faschismus und das „Projekt Weltunternehmen"
24.02.2008

Von John Hoefle

Es vergeht fast keine Woche, ohne daß neue Schreckensmeldungen über die Weltfinanzlage auftauchen: Bisher unbekannte Finanzinstrumente machen Schlagzeilen, immer neue Milliardenverluste führender Geldinstitute werden bekannt, auch bei solchen, die angeblich vor solchen Ereignissen gefeit seien, und immer lauter werden die Forderungen nach Notmaßnahmen gegen eine sich ausweitende Krise, die nach allseitigen Versicherungen eigentlich unter Kontrolle sein sollte.

Weiterlesen
Führender Autor des Lissabon-Vertrags schlägt Rückkehr zum Mittelalter vor
24.02.2008

Die feudalistische Absicht hinter dem Antrieb zur sofortigen Ratifizierung des EU-Reformvertrags in allen 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union trat in Äußerungen des gegenwärtigen italienischen Innenministers Giuliano Amato in einem Interview von 2000 deutlich zutage.

Weiterlesen
Stoppt Rohatyns Verrat!
23.02.2008

[i]Von Lyndon LaRouche[/i]

Weiterlesen
EU-Vertrag soll Demokratie abschaffen! Volksentscheid über den Lissaboner Vertrag!
23.02.2008

Als die Regierungschefs am 13. Dezember 2007 in Lissabon den nach dieser Stadt benannten EU-Vertrag unterzeichneten, waren sie sich einig, diesen Vertrag, der zu 95 Prozent mit der 2005 in Referenden in Frankreich und Holland gescheiterten EU-Verfassung übereinstimmt, schnellstmöglich und ohne viel Aufhebens in den Parlamenten ratifizieren zu lassen. Ganz offensichtlich teilten sie die Auffassung, die Frankreichs Präsident Sarkozy am 14. November in einem geschlossenen Treffen mit Mitgliedern des Europa-Parlaments in Straßburg vertreten hatte: Referenden seien gefährlich, so Sarkozy, sie gingen in allen Staaten verloren, in denen sie abgehalten würden, weil eine tiefe Kluft zwischen der Bevölkerung und den Regierungen bestehe.

Weiterlesen
Ehemaliger pakististanischer Geheimdienstchef Gul: NATO wird in Afghanistan verlieren
22.02.2008

Der ehemalige pakistanische ISI-Geheimdienstchef, Generalleutnant Hamid Gul, der während der 80'er Jahre eng mit CIA und MI6 gegen die Sowjets in Afghanistan zusammengearbeitet hatte,  sagte jetzt im Interview mit kanadischen Medien, daß die Krisen in Irak und Afghanistan nicht militärisch gelöst werden könnten. Es sei an der Zeit, zu verhandeln und westliche Politiker sollten anfangen, über politische Lösungen nachzudenken. "Muscharraf hat völlig Recht, wenn er sagt: 'Wir sind besiegt worden; jetzt können wir nichts mehr tun'.

Weiterlesen
Senatorin Menapace: Lissabon-Vertrag bedeutet Ende des Sozialstaats
22.02.2008

Die italienische Senatorin Lidia Menapace unterstützt die Kampagne der italienischen LaRouche-Bewegung Movimento Solidarietà gegen die Ratifizierung des EU-Vertrages.

Weiterlesen

Pages