06131-237384info@bueso.de

Russiagate-Schwindel: US-Experten Binney und Johnson sollten von Bundestag befragt werden

Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland wird die Behauptung, Rußland würde sich in die Wahlen einmischen, von Journalisten und Denkfabriken, von der britischen Integrity Initiative angestiftet, verbreitet. Diese Behauptung ist kein Kavaliersdelikt, denn sie könnte die Spannungen bis zu einem Atomkrieg eskalieren.

Der ehemalige technische Direktor der NSA, Bill Binney und der ehemalige CIA Analyst, Larry Johnson sind Fachleute auf diesem Gebiet und sollten vom Bundestag befragt werden. Bill Binney war bereits 2014 als Experte vor dem deutschen NSA-Untersuchungsausschuss eingeladen.

Das Video, in dem die US-Experten Binney und Johnson eindeutig darlegen, daß es kein "russisches Hacking" des demokratischen Servers bei den US-Präsidentschaftswahlen gab, und ihre Analyse, daß die Spur für das "Russiagate" gegen Präsident Trump nach London führt, sollten alle Bundestagsabgeordneten ansehen und als Anstoß eigener Untersuchungen und Anhörungen verwenden:

https://larouchepac.com/20190517/exposing-big-lie-bill-binney-and-larry-johnson-reveal-fraud-russiagate