06131-237384info@bueso.de

Stoppt den grünen Feudalismus

Stoppt den grünen Feudalismus!

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs droht der Welt eine neue faschistische Diktatur. Diesmal kommt sie in Form des Versuchs der führenden Zentralbanken, der Londoner City und der Wall Street, ihre totale Kontrolle über alle Finanzanlagen zum Wohle der Superreichen auf Kosten der Mittelschicht und der Armen weltweit zu konsolidieren. Der „ökologische Übergang“, mit dem sie hausieren gehen, bedeutet eine destruktive finanzielle Übernahme der Volkswirtschaften, wobei die „grüne“ Farbe nur die Flagge ihrer beabsichtigten Plünderung ist.

Stoppt den Klimaschwindel der Wall Street und City of London!

Aufruf: Weltweiter Widerstand gegen globalen Faschismus

Kurz gefasst

Warum kommt es so oft vor, dass man in Deutschland die Begriffe z.B. „Fortschritt“ & „Menschenwürde“ auf der einen Seite, und „Kernkraft“ & „Industrie“ auf der anderen, für widersprüchlich und unvereinbar hält -- und dies auf so fanatische Art und Weise, wie in keinem anderen Land der Welt? In Wirklichkeit sind die fanatischen Umweltschützer eine kleine Minderheit, aber es steht so viel Geld und strategisches Interesse hinter ihrem menschenfeindlichen Treiben in Deutschland, dass der normale Bürger immer denkt, die Mehrheit sei „grün“. Und dabei ist die Ideologie der „Grünen“ absolut nicht mit den physikalischen Prinzipien des Universums vereinbar: Veränderung, Wachstum und Erhöhung der Energieflussdichte.

Nachrichten

Global Times: Westliche Klimapolitik - ein Instrument für Unterentwicklung?
21.04.2021

In einem prominenten Leitartikel der chinesischen Global Times (GT) vom 19.4.21 wird deutlich, daß der Widerstand in China, Indien und anderen Nationen des Entwicklungssektors gegen die westliche "Klimapolitik"  wächst, weil man versteht, daß das geopolitische Ziel ist, wirtschaftliche Entwicklung dieser Nationen zu verhindern.

Weiterlesen
"Grüne Schuldenerleichterung" von IWF und Weltbank bringt Entwicklungsländer um
14.04.2021

Internationaler Währungsfonds (IWF) und Weltbank veröffentlichten am 26.3. einen Bericht zum Thema „Schuldenerleichterung“, wo es gleich im ersten Absatz heißt: „Wir müssen sicherstellen, daß wir grüne und inklusive Reformen nicht aus den Augen verlieren, weil... eine Schuldenkrise droht.“ Sie schlagen vor, daß ein Schuldenerlaß, der Entwicklungsländern gewährt wird (insbesondere wegen des wirtschaftlichen Zusammenbruchs durch die Pandemie), stets an die Bedingung geknüpft wird, daß die Regierungen Kohlenstoffemissionen, Düngemittel für die Nahrungsmittelproduktion usw. reduzieren. Das Stichwort ist „Schulden gegen Klima-Tausch“.

Weiterlesen
Jemen: Die menschengemachte Hungersnot stoppen!
13.04.2021

Am 9.4. erschien online ein neuer Dokumentarfilm über die humanitäre Krise im Jemen mit dem Titel Hunger Ward („Die Hunger-Station“). Nach der Veröffentlichung führten der Direktor des Welternährungsprogramms, David Beasley, und die Filmemacherin Skye Fitzgerald eine Live-Diskussion über die Situation. Im Mittelpunkt des halbstündigen Films steht die schreckliche Notlage und Sterblichkeit unterernährter Kinder im Jemen, mit Aufnahmen aus dem größten Krankenhaus des Landes, dem Sadaka-Krankenhaus in Aden, und der Aslan-Klinik, dem größten Behandlungszentrum für Unterernährung im Nordjemen. 

Weiterlesen
Mittwoch: Bauernproteste in Berlin gegen Insektenschutzgesetz
13.04.2021

Am Mttwoch, 14.4.21, um 12.00 Uhr findet in Berlin vor dem Bundestag eine weitere Großdemonstration von Landwirten gegen das geplante Insektenschutzprogramm und die Zerstörung der landwirtschaftlichen Produktion statt. Mehr dazu hier.

Video zu den letzten großen Bauernprotesten in Berlin: Deutschland bald ohne Bauern? Matthias Woelki (BüSo) im Gespräch mit Alf Schmidt am 23.3.21

Weiterlesen
Prinz Philip und das Bevölkerungsproblem
12.04.2021

Nach dem Medienrummel der letzten Woche zum Tode von Prinz Philip hier eine etwas andere Perspektive.

2007 veröffentlichte die BüSo den Artikel : Nein zum neuen Universalfaschismus! Finanzspekulanten und Ökoimperialisten bedrohen die Menschheit, nicht der Klimawandel. Daraus sind die folgenden Auszüge.

Weiterlesen

Pages