06131-237384info@bueso.de

Stoppt den grünen Feudalismus

Stoppt den grünen Feudalismus!

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs droht der Welt eine neue faschistische Diktatur. Diesmal kommt sie in Form des Versuchs der führenden Zentralbanken, der Londoner City und der Wall Street, ihre totale Kontrolle über alle Finanzanlagen zum Wohle der Superreichen auf Kosten der Mittelschicht und der Armen weltweit zu konsolidieren. Der „ökologische Übergang“, mit dem sie hausieren gehen, bedeutet eine destruktive finanzielle Übernahme der Volkswirtschaften, wobei die „grüne“ Farbe nur die Flagge ihrer beabsichtigten Plünderung ist.

Stoppt den Klimaschwindel der Wall Street und City of London!

Aufruf: Weltweiter Widerstand gegen globalen Faschismus

Kurz gefasst

Warum kommt es so oft vor, dass man in Deutschland die Begriffe z.B. „Fortschritt“ & „Menschenwürde“ auf der einen Seite, und „Kernkraft“ & „Industrie“ auf der anderen, für widersprüchlich und unvereinbar hält -- und dies auf so fanatische Art und Weise, wie in keinem anderen Land der Welt? In Wirklichkeit sind die fanatischen Umweltschützer eine kleine Minderheit, aber es steht so viel Geld und strategisches Interesse hinter ihrem menschenfeindlichen Treiben in Deutschland, dass der normale Bürger immer denkt, die Mehrheit sei „grün“. Und dabei ist die Ideologie der „Grünen“ absolut nicht mit den physikalischen Prinzipien des Universums vereinbar: Veränderung, Wachstum und Erhöhung der Energieflussdichte.

Nachrichten

"Billionen verschieben"? Rettet die Menschen vor den Allmachtsfantasien der Bürokraten!
04.03.2021

Der Sustainable-Finance-Beirat (SFB) der Bundesregierung veröffentlichte am 25.2. einen neuen Bericht mit 31 Empfehlungen, wie eine beschleunigte „Große Transformation“ der Wirtschaft mit einem sog. nachhaltigen Finanzsystem finanziert werden kann.  Der 132seitige Bericht ist auf deutsch verfaßt, doch der Titel ist Englisch: „Shifting the Trillions“ - also, die Billionen verschieben. 

Weiterlesen
Statt grünem Wahn – die Welt aufbauen! (Video)
01.03.2021

Wöchentliches BüSo-Forum, diesmal mit Elke Fimmen und Christoph Mohs (BüSo-Landesvorsitzender Baden-Württemberg) (Video - Auszüge).

Weiterführendes Material:

https://www.bueso.de/deutschlands-rolle-beim-aufbau-weltwirtschaft

https://www.bueso.de/stoppt-klimaschwindel-wall-street-city-london

https://www.bueso.de/stoppt-machtergreifung-zentralbanken

Weiterlesen
LaRouche-Vertreter warnten Texas vor der Katastrophe
28.02.2021

Am 9. Februar sprachen zwei Vertreter der LaRouche-Organisation (TLO), Joel DeJean und Joe Jennings, in einer öffentlichen Sitzung vor dem Stadtrat und dem Bürgermeister von Houston über die Gefahren, die Texas und der Welt durch den Grünen New Deal drohen. Keine Woche später, am 14. Februar, wurde Texas vom Polarwirbel heimgesucht, und über mehrere US-Bundesstaaten hinweg brach das Stromnetz zusammen. Die Warnungen waren somit wahrhaft prophetisch, genauso wie viele andere Warnungen Lyndon LaRouches und seiner Organisation in den letzten 50 Jahren.

Weiterlesen
Kostendeckende Preise für die Landwirtschaft - Schluß mit der grünen Diktatur
22.02.2021

Die Proteste der Landwirte gegen die Agrarpolitik der EU gehen weiter, weil sie eine vernünftige Bewirtschaftung der Agrarflächen unmöglich macht.

In den zwei Wochen vor der Diskussion im Bundeskabinett am 10. Februar über deutsche Gesetze zur Umsetzung der umstrittenen geplanten Beschränkungen für den Einsatz von Pestiziden und Insektiziden gingen Landwirte in Protestaktionen in deutschen Großstädten auf die Straße. Geplant ist ein vollständiges Verbot von Glyphosat bis Ende 2023 in allen speziell definierten „Naturschutzzonen“ und „in der Nähe menschlicher Siedlungen“. Schätzungen zufolge würde damit bis zu 30% der Anbaufläche in Deutschland aus der Landwirtschaft genommen.

Weiterlesen
"Green Horizon Summit" - mit der Finanzoligarchie in den Abgrund oder Wiederaufbau der Weltwirtschaft?
14.11.2020

Der dreitägige „Green Horizon Summit“ in London vom 9.-11. November war die bisher gruseligste Galaveranstaltung der Initiative „Great Reset“, die vom Weltwirtschaftsforum (WEF) und der britische Krone in Person von Prinz Charles im Juni ins Leben gerufen wurde. Veranstalter der Konferenz waren die City of London Corporation, das WEF (World Economic Forum) und das Green Finance Institute der britischen Regierung, das direkt von der City of London Corporation, dem Finanzministerium Ihrer Majestät und anderen Regierungsministerien finanziert wird.

Weiterlesen

Pages