06131-237384info@bueso.de

Stoppt den grünen Feudalismus

Stoppt den grünen Feudalismus!

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs droht der Welt eine neue faschistische Diktatur. Diesmal kommt sie in Form des Versuchs der führenden Zentralbanken, der Londoner City und der Wall Street, ihre totale Kontrolle über alle Finanzanlagen zum Wohle der Superreichen auf Kosten der Mittelschicht und der Armen weltweit zu konsolidieren. Der „ökologische Übergang“, mit dem sie hausieren gehen, bedeutet eine destruktive finanzielle Übernahme der Volkswirtschaften, wobei die „grüne“ Farbe nur die Flagge ihrer beabsichtigten Plünderung ist.

Stoppt den Klimaschwindel der Wall Street und City of London!

Aufruf: Weltweiter Widerstand gegen globalen Faschismus

Kurz gefasst

Warum kommt es so oft vor, dass man in Deutschland die Begriffe z.B. „Fortschritt“ & „Menschenwürde“ auf der einen Seite, und „Kernkraft“ & „Industrie“ auf der anderen, für widersprüchlich und unvereinbar hält -- und dies auf so fanatische Art und Weise, wie in keinem anderen Land der Welt? In Wirklichkeit sind die fanatischen Umweltschützer eine kleine Minderheit, aber es steht so viel Geld und strategisches Interesse hinter ihrem menschenfeindlichen Treiben in Deutschland, dass der normale Bürger immer denkt, die Mehrheit sei „grün“. Und dabei ist die Ideologie der „Grünen“ absolut nicht mit den physikalischen Prinzipien des Universums vereinbar: Veränderung, Wachstum und Erhöhung der Energieflussdichte.

Nachrichten

Schluß mit Brüssels "grüner" Nahrungsmittelreduktion!
17.03.2022

Schon vor Rußlands Militäroperation in der Ukraine herrschte in vielen Teilen der Welt Hungersnot, obwohl die meisten Medien das massenhafte Leid in Afghanistan, im Jemen, im Kongo, in Haiti und an anderen Orten fast ganz ausblenden. Nach Angaben des Welternährungsprogramms (WFP) ist die Zahl der Menschen, die am Rande des Verhungerns stehen, von 27 Mio. auf 44 Mio. gestiegen, und „weitere 232 Millionen Menschen sind nur einen Schritt von dieser Kategorie entfernt“.

Weiterlesen
Ideologen aller Couleur, vereinigt euch
15.03.2022

Der geopolitische Druck auf Europa und besonders auf Deutschland nimmt zu, alle Öl- und Gasimporte aus Rußland zu stoppen und damit einen Alptraum aus Stromausfällen, Industriezusammenbrüchen und Preisinflation bis hin zu Lebensmittelrationierung heraufzubeschwören.

Weiterlesen
Wirtschaftskrieg gegen Russland: Will der Westen sich selbst versenken?
10.03.2022

Am 25.2. stuften Moody's und Fitch die russischen Staatsschulden auf Ramsch herab, und Moody's stufte sie am 6.3. nochmals herunter auf Ca, die zweitniedrigste Stufe. Die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls bei den russischen Auslandsschulden von 100 Mrd.$ wird derzeit mit 80% angegeben. Ratingagenturen sind bekannt als Werkzeuge des Finanzkriegs, und ihr jüngster Schritt zeigt, wie sie beim Vorstoß von USA, Großbritannien, NATO und EU zur Zerstörung der russischen Wirtschaft eingesetzt werden.

Weiterlesen
Maßnahmen gegen russische Zentralbank gefährden das internationale Finanzsystem
02.03.2022

Durch das Einfrieren von Vermögenswerten, die mit der russischen Zentralbank in Verbindung stehen, überließen die EU-Länder zusammen mit Großbritannien, den USA und Kanada Moskau nur etwa ein Drittel seiner Reserven im Wert von 630 Mrd.$, in Form von Gold und chinesischen Yuan. Damit bleibt Rußland zwar ein gewisser Handlungsspielraum, doch kommen solche Sanktionen objektiv gesehen einer Kriegshandlung gleich.

Weiterlesen
Von der Leyen in Afrika: Demokratische Werte und Umweltstandards - wo bleibt die Entwicklung?
16.02.2022

Um für die EU-Afrika-Konferenz zu werben, die diese Woche (17.-18.2.) in Brüssel stattfindet, reiste Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen letzte Woche nach Marokko und Senegal, um sich für das EU-Projekt „Global Gateway“ einzusetzen, das ausdrücklich als Konkurrenz zu Chinas erfolgreicher Gürtel- und Straßen-Initiative (BRI) gedacht ist.

Weiterlesen

Pages