06131-237384info@bueso.de

Stoppt den grünen Feudalismus

Stoppt den grünen Feudalismus!

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs droht der Welt eine neue faschistische Diktatur. Diesmal kommt sie in Form des Versuchs der führenden Zentralbanken, der Londoner City und der Wall Street, ihre totale Kontrolle über alle Finanzanlagen zum Wohle der Superreichen auf Kosten der Mittelschicht und der Armen weltweit zu konsolidieren. Der „ökologische Übergang“, mit dem sie hausieren gehen, bedeutet eine destruktive finanzielle Übernahme der Volkswirtschaften, wobei die „grüne“ Farbe nur die Flagge ihrer beabsichtigten Plünderung ist.

Stoppt den Klimaschwindel der Wall Street und City of London!

Aufruf: Weltweiter Widerstand gegen globalen Faschismus

Kurz gefasst

Warum kommt es so oft vor, dass man in Deutschland die Begriffe z.B. „Fortschritt“ & „Menschenwürde“ auf der einen Seite, und „Kernkraft“ & „Industrie“ auf der anderen, für widersprüchlich und unvereinbar hält -- und dies auf so fanatische Art und Weise, wie in keinem anderen Land der Welt? In Wirklichkeit sind die fanatischen Umweltschützer eine kleine Minderheit, aber es steht so viel Geld und strategisches Interesse hinter ihrem menschenfeindlichen Treiben in Deutschland, dass der normale Bürger immer denkt, die Mehrheit sei „grün“. Und dabei ist die Ideologie der „Grünen“ absolut nicht mit den physikalischen Prinzipien des Universums vereinbar: Veränderung, Wachstum und Erhöhung der Energieflussdichte.

Nachrichten

Lyndon LaRouche: "Kopenhagener Klimagipfel muß Londoner Völkermordpolitik zurückweisen"
25.11.2009

Lyndon LaRouche reagierte auf die Enthüllungen über die Vorgänge an der Climate Research Unit der University of East Anglia am 24. November mit der folgenden Erklärung zum Klimagipfel in Kopenhagen.

Weiterlesen
Linker französischer Politiker attackiert Grüne als Malthusianer
29.09.2009

Der frühere Bildungsminister Frankreichs Jean Pierre Chevenement geht gegen den grünen Quatsch, der in Frankreich seit der Europawahl aufgewärmt wird, in die Offensive.

Weiterlesen
Klimawandel - oder Ökofaschismus?
12.06.2009

Eine Konferenz der Denkfabrik "Policy Network" am 5. Juni an der London School of Economics (LSE) mit dem Titel „Die Politik des Klimawandels" versammelte u.a. den früheren britischen Premierminister Tony Blair, den „New Labour"-Guru und gegenwärtigen Industrieminister Lord Peter Mandelson sowie einen anderen Begründer der New-Labour-Ideologie des sog. Dritten Weges, Lord Anthony Giddens. Sie ist Teil einer ganzen Serie internationaler Konferenzen zur Vorbereitung der „Klimawandelkonferenz" der Vereinten Nationen im Dezember in Kopenhagen. Giddens war früher Direktor der extrem neoliberalen LSE und ist Professor em. an ihrem Zentrum für das Studium globaler Regierungsführung.

Weiterlesen
"Große Transformation" hin zur Öko-Diktatur?
10.06.2009

Die BüSo hat immer wieder gewarnt, daß die Obsessionen der Radikalökologen in eine grüne Diktatur führen würden - in eine entindustrialisierte Gesellschaft, so wie sie einst der Morgenthauplan im Nachkriegsdeutschland per Dekret durchsetzen wollte.

Weiterlesen

Pages