06131-237384info@bueso.de

Stoppt den grünen Feudalismus

Stoppt den grünen Feudalismus!

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs droht der Welt eine neue faschistische Diktatur. Diesmal kommt sie in Form des Versuchs der führenden Zentralbanken, der Londoner City und der Wall Street, ihre totale Kontrolle über alle Finanzanlagen zum Wohle der Superreichen auf Kosten der Mittelschicht und der Armen weltweit zu konsolidieren. Der „ökologische Übergang“, mit dem sie hausieren gehen, bedeutet eine destruktive finanzielle Übernahme der Volkswirtschaften, wobei die „grüne“ Farbe nur die Flagge ihrer beabsichtigten Plünderung ist.

Stoppt den Klimaschwindel der Wall Street und City of London!

Aufruf: Weltweiter Widerstand gegen globalen Faschismus

Kurz gefasst

Warum kommt es so oft vor, dass man in Deutschland die Begriffe z.B. „Fortschritt“ & „Menschenwürde“ auf der einen Seite, und „Kernkraft“ & „Industrie“ auf der anderen, für widersprüchlich und unvereinbar hält -- und dies auf so fanatische Art und Weise, wie in keinem anderen Land der Welt? In Wirklichkeit sind die fanatischen Umweltschützer eine kleine Minderheit, aber es steht so viel Geld und strategisches Interesse hinter ihrem menschenfeindlichen Treiben in Deutschland, dass der normale Bürger immer denkt, die Mehrheit sei „grün“. Und dabei ist die Ideologie der „Grünen“ absolut nicht mit den physikalischen Prinzipien des Universums vereinbar: Veränderung, Wachstum und Erhöhung der Energieflussdichte.

Nachrichten

Demokratie verteidigen: Ja, aber gegen wen?
11.01.2024

Ob es wirklich klug ist, einen dermassen nervösen Wirtschaftsminister wie Herrn Habeck weiter im Kabinett zu behalten? Jemand, der gleich Putins Einmischung bemüht, wenn es um die Bauernproteste geht, der das Schreckgespenst eines Umsturzversuches radikaler Kräfte herbeiredet, „die unseren demokratischen Staat zerstören wollen“? Es gebe keine Garantie, dass am Ende nicht „der Rechtsstaat in Gefahr gerät“, so der Wirtschaftsminister.  

Weiterlesen
Landwirte verteidigen die produktive Landwirtschaft und das Gemeinwohl
09.01.2024

Rund 100.000 Traktoren und andere Fahrzeuge waren am Montag, den 8.1., in den Städten aller 16 Bundesländer auf der Straße, um in beispiellosem Ausmaß und mit breiter Unterstützung der Bevölkerung zu protestieren. Dies war der Auftakt zu einer Aktionswoche vor dem nächsten Runden Tisch mit der Bundesregierung am 15.1. in Berlin. Die Landwirte fordern, daß dort eine ernsthafte Diskussion über den Wert der Landwirtschaft und den Schutz vor selbsternannten „grünen“ Ideologen geführt wird.

Weiterlesen
Dossier: Wer steht hinter der globalen Kriegsmaschinerie?
07.01.2024

Eine Arbeitsgruppe des von dem amerikanischen Ökonomen und Staatsmann Lyndon LaRouche gegründeten Nachrichtenmagazins Executive Intelligence Review erstellte eine Übersicht über den Umsatz und die Kapazitäten des „Militärisch-Industriellen Komplexes“ in den Vereinigten Staaten und zu den Möglichkeiten, diese für friedliche Zwecke zu nutzen, die zum Fortschritt der Menschheit beitragen.

Weiterlesen
Bauernproteste ziehen weite Kreise : Schluß mit der Zerstörung Deutschlands!
04.01.2024

Von den verschiedenen Protestaktionen in Deutschland im Jahr 2023 waren die Traktorkorsos der Landwirte in den Wochen vor Weihnachten und insbesondere die Straßen- und Autobahnblockaden die wirkungsvollsten. Nun unterstützen immer mehr andere gesellschaftliche Gruppen die Proteste, so z.B LKW-Fahrer und Handwerker, deren Existenz ebenfalls unmittelbar bedroht ist.

Weiterlesen
EU-Schuldenregeln bedeuten Neuauflage von Brüning und Schacht durch Austerität und Aufrüstung
03.01.2024

Entscheidungen über die Wirtschafts- und Finanzpolitik Deutschlands fallen in unheiliger Symbiose Berlins mit Brüssel, so auch in der Frage der Schuldenregeln. Dabei zeigt sich immer offener die oliv-grüne Verquickung globaler spekulativer Finanzinteressen und des militärisch-industriellen Komplexes. Von Förderung des Gemeinwohls oder der immer wieder beschworenen positiven „europäischen Erzählung“ bleibt keine Spur.

Weiterlesen

Pages