06131-237384info@bueso.de

UN-nahe Zeitung berichtet über LaRouches Perspektive für Afrika und Vier-Mächte-Konzept

Am 4. März berichtete [i]Media Global[/i], eine unabhängige
Medienorganisation mit informellen Beziehungen zum UN-Sekretariat: „Lyndon
LaRouche, ein namhafter Wirtschaftswissenschaftler setzt sich für ein
Vier-Mächte-Abkommen zwischen Russland, China, Indien und den Vereinigten
Staaten ein. Seine Idee ist es,  ein
neues Kreditsystem anzubahnen, um in globale Infrastrukturprojekte, in
Schienenwege und Kernenergie zu investieren, was der wirtschaftlichen
Entwicklung von afrikanischen Ländern zugute kommen würde."

In einem Artikel über Ostafrika führt die Autorin Rachel
Pollock die zentrale Bedeutung des Nordkorridors aus, der Burundi, die
Demokratische Republik Kongo, Kenia, Ruanda und Uganda mit dem Hafen von Mombasa/Kenia
verbindet. Dann zitiert sie den LaRouche-Mitarbeiter Lawrence Freeman, Leiter
der Afrikaabteilung von Executive Intelligence Review. "'Wir müssen die Nützlichkeit
des nördlichen Korridors im breiteren Kontext entscheidender Infrastrukturprojekte
einbetten, die für das Überleben Afrikas gebraucht werden. Die kürzlich
vorgeschlagene Eisenbahnverbindung von Port Sudan nach Dakar ist ein Beispiel
für die  Art von Infrastrukturprojekten, mit denen Afrika integriert und neue Städte
und Industriezentren entstehen werden. Das erzeugt neuen physischen Wohlstand, so
daß Afrika seine bittere Armut abschütteln und sich daraus erheben kann.'
Zusätzlich zu der Möglichkeit für afrikanische Länder, mit dem Nordkorridor zu
Häfen und Handelsrouten durch Hochgeschwindigkeits-Schienentransport Zugang zum
Meer zu erhalten, sind Energieproduktion und Wassermanagement entscheidend für
die Transformation des nördlichen Korridors. Freeman sagte Media Global: "Kernenergie
ist der effizienteste Weg,  Energie für
eine produktive Wirtschaft bereitzustellen. Wir sollten Südafrikas Produktion
des HTR-Kernreaktors unterstützen. Zusätzlich zum Wassermanagement würde Meerwasserentsalzung
durch den Einsatz der Kernenergie Milliarden Kubikmeter von trinkbarem Wasser
bereitstellen.'"