06131-237384info@bueso.de

Vorsitzender der Mechaniker-Gewerkschaft: Präsident Obama muß wie Roosevelt Arbeitsplätze schaffen!

Der Vorsitzende der großen amerikanischen Mechanikergewerkschaft IAM "International Association of Machinists" R.Thomas Buffenbarger,  veröffentlichte am 7. Juli einen dreiseitigen offenen Brief an  Präsident Obama. Darin forderte er die Administration auf, das Scheitern ihrer Politik anzuerkennen und zur bewährten Politik von Franklin Roosevelt und Harry Hopkins zurückzukehren, die Millionen von Menschen sofort in Arbeit setzte und die amerikanische Produktionskapazität wieder aufbaute.

Buffenberger zitiert die Zahlen des Arbeitsministeriums, die zeigen, dass 30,2 Millionen Amerikaner arbeitslos oder unterbeschäftigt sind, sowie, dass alle Beschäftigungsbereiche der Wirtschaft kollabieren.  "Es birgt Gefahren sowie Chancen für diejenige politische Partei, die zuerst realisiert, dass es sich heute weder um die Rezession unserer Väter noch die Depression der Großväter handelt.“ Er warnte alle, die meinen, grüne Sprößlinge zu sehen, näher hinzuschauen. Dann würden sie nämlich erkennen, wie die Erde austrocknet und der ganze Maisacker aufbricht." Niemand sollte unter diesen Umständen erwarten, eine Ernte einfahren zu können.

Buffenbarger forderte ein zweites Stimulierungspaket, weil das erste gescheitert sei. Allerdings müsse man zuerst zugeben, dass die Banken und Investmentfirmen "jahrzehntelang Wertpapiere druckten,  sie mit der Aufschrift 'made in America' versahen und von den Provisionen und Zinsen aus diesem nun als Giftmüll bezeichneten Anlagen lebten." Dieser Weg in den Abgrund dürfte nicht wieder beschritten werden.

Buffenbarger forderte dann die Anwendung der Maßnahmen, wie sie von der Roosevelt-Regierung in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts mit der "Works Progress Administration" ergriffen wurden. "Harry Hopkins bewies, dass die Roosevelt-Administration 3,4 Millionen Amerikaner innerhalb eines Jahres - 1935 -,  in Arbeit setzen konnte, in Tausenden von Projekten, die eine bleibende Wirkung auf unser nationales Leben hatten. … Präsident Roosevelts grundlegende Strategie kann für den modernen Produktionssektor wieder genutzt werden. Die heutigen Arbeitslosen können bei der Sanierung der Fabriken und dem Bau neuer Anlagen beschäftigt werden, sowie bei anderen öffentlichen Projekten.“

Dann forderte er die Einführung eines 10%-igen Investitionssteuerkredits für neue Anlagen, so dass „Unternehmen in die Lage versetzt werden, ihre Fabriken wieder umzurüsten.“  Buffenbarger schloß  den Brief mit den Worten: „Ich bitte Sie dringend, jetzt als höchste Priorität Ihrer Regierung ARBEITSPLÄTZE  zu schaffen! Dafür verspreche ich Ihnen einen noch nie da gewesenen Grad an politischer Mobilisierung und Unterstützung von seiten unserer Gewerkschaft, wenn Sie diese  Initiative ergreifen."