Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel

Freitag, 23. Juni 2017 - 19:04

In ihrem Internetforum vom 21. Juni kritisierte die Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo), Helga Zepp-LaRouche, die Haltung der deutschen Bundesregierung gegenüber der Initiative der Neuen Seidenstraße: „Alle Nachbarländer sind auf dem Weg der Neuen Seidenstraße – die ost- und mitteleuropäischen Länder, die Balkanländer, Italien, Spanien, Portugal; selbst Frankreich, Luxemburg, Belgien sind alle auf den Zug aufgesprungen und wollen Dreh- und Angelpunkt sein für die Neue Seidenstraße. Aber Frau Merkel tritt auf die Bremse.“

Freitag, 9. Juni 2017 - 21:27

Am 7. Juni präsentierte die Abgeordnete Marcy Kaptur von den Demokraten mit Unterstützung ihres republikanischen Kollegen Walter Jones ihren gemeinsamen Gesetzeszusatz für die Wiedereinführung des Glass-Steagall-Trennbankengesetzes vor dem Geschäftsordnungsausschuß des amerikanischen Repräsentantenhauses. Ziel ihrer Initiative ist es, die von Republikanern angestrebte erneute Deregulierung der Finanzmärkte in Form der Abschaffung der schwammigen Dodd-Frank-Regeln zu nutzen, um eine klare Trennung von Geschäfts- und Investmentbanken zu erreichen.

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 5. Mai 2017 - 21:37

Es ist nicht fair gegenüber der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland: Auf der strategischen Ebene ist derzeit ein epochaler Wandel zum Positiven im Gang, und die Bürger in diesem Land befinden sich im Tal der Ahnungslosen - dank einer faktischen Blockade seitens der Politik und der Medien, die sie daran hindert, das Potential zu erkennen, das sich daraus für Deutschland ergibt.

Dienstag, 25. April 2017 - 10:56

Die am 6. April im US-Senat eingebrachte Glass-Steagall-Gesetzesvorlage und die Berichte, daß einflußreiche Personen in Trumps Weißem Haus den Antrag unterstützen, löste eine Welle panischer Artikel in der britischen Presse aus, gefolgt von einem Echo derselben US-Zeitungen, die den britisch inszenierten Schwindel vom „Putin-Agenten“-Trump verbreiten.

Dienstag, 4. April 2017 - 11:47

Durch Bankentrennung die Zockergeschäfte beenden, mit Staatskredit die Realwirtschaft finanzieren, aus dem Euro und der EU in ihrer jetzigen Form austreten und gemeinsam mit BRICS die Welt entwickeln - das sind die wiederkehrenden Themen des französischen Präsidentschaftskandidaten Jacques Cheminade in seinen vielen Interviews in den Medien. Letzte Woche konnte er diese Botschaft auch persönlich bei mehreren wichtigen Veranstaltungen vortragen.

Dienstag, 20. Juni 2017 - 11:47

In einem Videobeitrag für eine Konferenz des Schiller-Instituts am 17. Juni 2017 in Detroit/USA warb Helga Zepp-LaRouche für das Modell des chinesischen Wirtschaftswunders als Ausweg aus der Krise und betonte, man dürfe sich nicht durch die Berichterstattung der Massenmedien dazu verleiten lassen, in Pessimismus zu verfallen. Was sie vor amerikanischen Zuhörern sagte, gilt prinzipiell natürlich ebenso für Deutschland.

Artikel von Zepp-LaRouche

Freitag, 19. Mai 2017 - 16:24

Am 15. Mai endete das „Gürtel- und Straßen-Forum für internationale Zusammenarbeit“ nach zweitägigen Beratungen in Beijing. Vertreter von 130 Nationen waren an diesem Prozeß der Zusammenarbeit „für eine gemeinsame Zukunft der Menschheit“, wie sie Chinas Präsident Xi Jinping bezeichnet, beteiligt. Am Nachmittag des 15. Mai, nach dem „Runden Tisch der Führer des Gürtel- und Straßenforums“, an dem die 29 anwesenden Staats- und Regierungschefs teilnahmen, wurde ein gemeinsames Kommuniqué veröffentlicht.

Artikel

Sonntag, 30. April 2017 - 16:06

Während die westlichen Regierungen noch von einer Erholung der Wirtschaft reden und den Anschein zu erwecken versuchen, als sei die Finanzkrise überstanden, zeigen die jüngsten Meldungen über den Zustand des Finanzsystems, daß die Realität eine ganz andere ist.

Dienstag, 11. April 2017 - 12:29

Der modus operandi der französischen Präsidentschaftswahlen, allen elf offiziellen Kandidaten zweimal die Gelegenheit zu geben, gemeinsam aufzutreten, hat bei deutschen Medien sofort die Alarmglocken schrillen lassen. So schrieb der Spiegel unmittelbar nach der ersten nationalen Fernsehdebatte, diese Teilnahme aller Kandidaten sei " keine gute Idee". Soviel zum Verständnis von Pressefreiheit und Chancengleichheit beim "britischen Besatzungskind"....

Dienstag, 28. März 2017 - 14:38

Seit seine Präsidentschaftskandidatur am 18.3. amtlich bestätigt wurde, ist Jacques Cheminade in Frankreich täglich mit Veranstaltungen und Interviews beschäftigt. So gab er Interviews im Nachrichtensender LCI, in Radio Classique (6 Minuten), in einer beliebten Talkshow (von Jacques Bourdin) im Radiosender RMC und in der katholischen Zeitung La Croix, um nur einige zu nennen.