Nachrichten

Neueste Nachrichten

Artikel

Samstag, 24. Juni 2017 - 11:36

Aus Shanghai wurde uns freundlicherweise der folgende Beitrag von Prof. Yang Heng zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns, ihn veröffentlichen zu dürfen.

Ansicht eines 86-jährigen chinesischen Beobachters

von YANG Heng, emeritierter Professor für chinesische Geschichte, Shanghai, 21.05.2017

Artikel

Dienstag, 16. Mai 2017 - 16:18

Am 15. Mai endete das „Gürtel- und Straßen-Forum für internationale Zusammenarbeit“ nach zweitägigen Beratungen in Beijing. Vertreter von 130 Nationen waren an diesem Prozeß der Zusammenarbeit „für eine gemeinsame Zukunft der Menschheit“, wie sie Chinas Präsident Xi Jinping bezeichnet, beteiligt. Am Nachmittag des 15. Mai, nach dem „Runden Tisch der Führer des Gürtel- und Straßenforums“, an dem die 29 anwesenden Staats- und Regierungschefs teilnahmen, wurde ein gemeinsames Kommuniqué veröffentlicht.

Artikel

Sonntag, 9. April 2017 - 3:05

US-Präsident Donald Trump traf am 6. und 7. April in Florida mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping zusammen, und schon zuvor wurde angekündigt, daß US-Außenminister Rex Tillerson am 11. und 12. April Moskau besuchen wird. Dies zeigt, daß das Potential für eine historische Neuausrichtung der Weltordnung, welche die imperiale Geopolitik beendet und ein neues Paradigma des Friedens durch Entwicklung einleitet, noch nie so groß war wie in diesem Moment der Geschichte.

Artikel

Freitag, 10. Februar 2017 - 16:19

Der Krieg der von Saudi-Arabien angeführten Koalition gegen den Jemen verstößt massiv gegen das Völkerrecht und muß sofort beendet werden.

von Ulf Sandmark, Stockholm

Am 26. Januar 2017 wurde die Jemenkrise zum erstenmal seit dem vergangenen Oktober wieder im UN-Sicherheitsrat behandelt. Das UN-Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) gab dem Sicherheitsrat einen Bericht über die humanitäre Katastrophe in dem Land: Der Massenmord im Jemen beschleunigt sich. OCHA beschreibt es als die gegenwärtig größte humanitäre Krise auf der Welt.

Artikel

Freitag, 23. Juni 2017 - 19:04

In ihrem Internetforum vom 21. Juni kritisierte die Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo), Helga Zepp-LaRouche, die Haltung der deutschen Bundesregierung gegenüber der Initiative der Neuen Seidenstraße: „Alle Nachbarländer sind auf dem Weg der Neuen Seidenstraße – die ost- und mitteleuropäischen Länder, die Balkanländer, Italien, Spanien, Portugal; selbst Frankreich, Luxemburg, Belgien sind alle auf den Zug aufgesprungen und wollen Dreh- und Angelpunkt sein für die Neue Seidenstraße. Aber Frau Merkel tritt auf die Bremse.“

Artikel

Sonntag, 30. April 2017 - 16:06

Während die westlichen Regierungen noch von einer Erholung der Wirtschaft reden und den Anschein zu erwecken versuchen, als sei die Finanzkrise überstanden, zeigen die jüngsten Meldungen über den Zustand des Finanzsystems, daß die Realität eine ganz andere ist.

Artikel

Sonntag, 19. Februar 2017 - 22:00

Der Konflikt in der Donbaß-Region wird wieder angeheizt, um die von Präsident Trump angestrebte Verbesserung des Verhältnisses zwischen den USA und Rußland zu sabotieren.

Von Rachel Douglas

„Wenn ich Michael Ledeen wäre“, sagte mir am 13. Februar ein europäischer Freund, „und ich wollte den Konflikt mit Rußland anheizen, dann würde ich dazu die Ukraine benutzen.“ Michael Ledeen ist ein berüchtigter amerikanischer Neokonservativer und geistiger Vater der Ideologie des „Universalfaschismus“, der versucht, sich im Umfeld der Trump-Administration zu positionieren.

Artikel

Dienstag, 31. Januar 2017 - 17:26

Was genau meinte die Bundeskanzlerin, als sie dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko bei seinem gestrigen Besuch in Berlin weitere Unterstützung bei seinem anti-russischen Kurs versprach? Will sie wirklich um jeden Preis die anti-russische Kampagne, als deren Führerin sie Präsident Obama bei seinem letzten Besuch in Berlin feierlich auserkor, fortsetzen?