Vier neue Gesetze, um die USA zu retten
13. Juni 2014 •

Keine Option, sondern unmittelbare Notwendigkeit

Von Lyndon H. LaRouche jr.

Die folgende Schrift erschien im englischen Original am 8. Juni 2014. LaRouche betont, der Inhalt „ist von lebenswichtiger Bedeutung für die Politiker der Vereinigten Staaten und für die allgemeine Unterrichtung aller wichtigen Entscheidungsträger international“.

Die Lage

Die Wirtschaft der Vereinigten Staaten von Amerika und der gesamten transatlantischen Region befindet sich in der unmittelbaren, tödlichen Gefahr einer allgemeinen realwirtschaftlichen Zusammenbruchskrise. Die Zusammenbruchskrise in diesen Regionen der Erde läßt sich genau bezeichnen: Ihre Ursache ist der allgemeine „Bail-in“, der von mehreren Regierungen der Region eingeleitet wird. Die Folgen für diese Regionen werden mit dem realwirtschaftlichen Kollaps der Weimarer Republik [1923] nach dem Ersten Weltkrieg vergleichbar sein, nur daß heute sämtliche Volkswirtschaften der transatlantischen Regionen auf einmal betroffen wären, statt nur einige besiegte Länder in Europa. Der kettenreaktionsartige Kollaps beschleunigt sich und hat bereits Auswirkungen auf die Geldsysteme in den Nationen dieser Region. Der „Bail-in“, der jetzt im gesamten transatlantischen Raum beschleunigt vorbereitet wird, würde bedeuten, daß der Bevölkerung sämtlicher Nationen in dieser Region auf einen Schlag die Lebensgrundlage entzogen würde - entweder direkt oder indirekt durch „Ansteckung“.

Praktisch wird dieses von den monetaristischen Interessen der genannten Regionen bereits vorbereitete Vorgehen, wenn es nicht umgehend unterbunden wird, einen immer größeren Völkermord auslösen, welcher sich nicht auf den erwähnten Bereich des Planeten beschränkt, sondern auch vergleichbar katastrophale „Nebenwirkungen“ in den eurasischen Regionen haben wird.

Die greifbaren Lösungen

Die Vereinigten Staaten sind der einzige Ort, wo die unmittelbar erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden können, um den drohenden Genozid im gesamten transatlantischen Sektor der Erde zu verhindern. Die amerikanische Regierung muß vier konkrete, grundlegende Maßnahmen beschließen, die den Absichten der amerikanischen Verfassung, wie sie US-Finanzminister Alexander Hamilton während seiner Amtszeit präzise beschrieben hat, voll und ganz entsprechen:

  1. Die sofortige Wiedereinführung des unveränderten von Präsident Franklin D. Roosevelt eingeführten Glass-Steagall-Gesetzes, was die Grundsätze des Handelns angeht.
  2. Eine Rückkehr zu einer von oben gelenkten, präzise definierten Nationalbankpolitik. Es muß das erprobte, erfolgreiche Modell wieder aufgegriffen werden, das im Rahmen der Nationalbankpolitik unter Präsident Abraham Lincoln eingerichtet worden war, als mit der Amtsgewalt der amerikanischen Präsidentschaft eine Währung (die „Greenbacks“) eingeführt wurde - ein nationales Bank- und Kreditsystem, das der Aufsicht des Schatzamts der Vereinigten Staaten unterstellt ist.

    Unter den gegenwärtigen Umständen muß jede andere Bank- und Geldpolitik hiervon abgelöst oder schlicht eingestellt werden, und zwar folgendermaßen: Die für Tätigkeiten nach dieser Maßgabe geeigneten Banken werden danach beurteilt, ob sie nachweislich in der Lage sind, unter der nationalen Leitung zu arbeiten, welche die Elemente dieser unverzichtbaren Praxis schafft und zusammensetzt, die seit Alexander Hamilton traditionsgemäß dem Finanzministerium zugewiesen ist. Das heißt, die einzelnen Bundesstaaten der USA unterliegen nationalen Standards und nicht denen irgendeines Einzelstaates.

  3. Ein bundesweites Kreditsystem dient dazu, Trends zur Verbesserung der Beschäftigung mit höherer Produktivität zu erzeugen, parallel dazu ist die Absicht, die realwirtschaftliche Produktivität und den Lebensstandard der einzelnen Menschen und Haushalte in den Vereinigten Staaten zu erhöhen. Es muß sichergestellt sein, daß ausreichend Kredit für die heute so dringend notwendige Erhöhung der Qualität und Quantität an produktiven Arbeitsplätzen geschaffen wird, so wie es unter Präsident Franklin D. Roosevelt erfolgreich praktiziert wurde, oder mit vergleichbaren staatlichen Methoden, um im ganzen Land einen allgemeinen Wirtschaftsaufschwung einzuleiten – dessen Effekt sowohl pro Kopf als auch in der Nettozuwachsrate an Produktivität bemessen wird.

    Dies stützt sich auf das entscheidende Prinzip, das den Menschen von den Eigenschaften niederer Lebensformen abhebt: den realen Anstieg der Energieflußdichte in der täglichen Praxis. Dies hat von Natur aus grundlegend wissenschaftlichen, nicht bloß mathematischen Charakter und geschieht durch wissenschaftlichen und verwandten Fortschritt, pro Kopf gemessen wie auch für die menschliche Bevölkerung in ihrer Gesamtheit betrachtet. Die ständige Erhöhung der realen Produktivität am Arbeitsplatz und deren Nutzen für das Gemeinwohl sind ein Grundprinzip des nationalen Rechts, das als höchster Erfolgsmaßstab für das ganze Land und für den einzelnen dienen muß.

  4. Einleitung eines „Crashprogramms“ für die Kernfusion.

    Der entscheidende Unterschied zwischen dem Menschen und allen niederen Lebensformen zeigt sich in der Praxis darin, daß der Mensch über die Mittel verfügt, die konkreten positiven Ziele und Bedürfnisse des menschlichen Individuums und des sozialen Lebens immer weiter zu vervollkommnen. Deshalb ist es zulässig, zu sagen: der Mensch im Schöpfungsprozeß ist die positive Bestimmung einer positiven Äußerung eines absoluten Naturzustands. Naturprinzipien sind immer positiv, sonst ließen sie sich nicht positiv unter zivilisierten Menschen mitteilen.

    Angesichts der Lage in den Vereinigten Staaten, insbesondere seit der Ermordung von Präsident John F. Kennedy und seinem Bruder Robert, erfordert ein schneller oder überhaupt ein Wirtschaftsaufschwung nichts weniger als jene Maßnahmen, die Präsident Franklin D. Roosevelt während seiner Amtszeit ergriff und umsetzte. Das Unheil, das seit dem seltsamen Tod von Präsident Harding unter den Präsidenten Calvin Coolidge und Herbert Hoover über die Vereinigten Staaten und ihre Bevölkerung gebracht wurde (so wie heute die schrecklichen Folgen der Regierungen Bush-Cheney und Barack Obama), erfordert vergleichbare Gegenmittel, wie sie während der Amtszeit von Präsident Franklin Roosevelt angewandt wurden.

    Wir brauchen also Sofortmaßnahmen, auch sinnvolle Übergangsmaßnahmen, wie damals, um den tödlichen Lauf der Dinge aufzuhalten, welche die Coolidge-Hoover-Regime hinterließen - notwendige Maßnahmen, um die Würde der vorher arbeitslosen Menschen zu bewahren, während unter Präsident Roosevelt die leistungsstärksten Wirtschafts- und Kriegskapazitäten aufgebaut wurden. Das bedeutete damals, die Kernspaltung beherrschen zu lernen, und heute die Kernfusion. Ohne diese Zielsetzung und ihre Umsetzung droht insbesondere der amerikanischen Bevölkerung unmittelbar das entsetzlichste Unheil in ihrer bisherigen Geschichte. Ohne eine Präsidentschaft, die in der Lage ist, die schlimmsten derzeit spürbaren Folgen der Regierungen Bush-Cheney und Obama zu beseitigen, wären die Vereinigten Staaten sehr schnell am Ende, angefangen mit einem Massensterben in der amerikanischen Bevölkerung infolge der bisherigen und jetzt noch verschärften Politik der Regierung Obama.

Das macht jetzt bestimmte Maßnahmen dringend erforderlich; ich erläutere:

Wernadski über Mensch und Schöpfung

W.I. Wernadskis Grundprinzip der menschlichen Natur ist ein universelles Prinzip, das ausschließlich dem entscheidenden Faktor der Existenz der menschlichen Gattung eigen ist. Ein Beispiel: „Zeit“ und „Raum“ existieren in Wirklichkeit gar nicht als metrische Prinzipien des Sonnensystems; sie dürfen im Wesentlichen nur als nominelle Annahme zum Zwecke der Verständigung benutzt werden. Da man kompetente Wissenschaft heute nur in Bezug auf die charakteristische Rolle des Menschen in den bekannten Bereichen des Universums ausdrücken kann, ist das menschliche Prinzip im Grunde das einzige Prinzip, das wir für unsere Praxis kennen. Die Begriffe Zeit und Raum sind lediglich nützliche Hilfsvorstellungen.

Das Hauptkennzeichen der menschlichen Gattung ist das, was sie von allen anderen lebenden Gattungen unterscheidet. Die Grundlage für die kompetente neuzeitliche Wissenschaft bilden dabei die Prinzipien von Filippo Brunelleschi (dem Entdecker des ontologischen Minimums), Nikolaus von Kues (dem Entdecker des ontologischen Maximums) und Johannes Kepler, dem Entdecker des positiven Prinzips für die Menschheit, welches die von Kepler verwendete perfektionierte Tonleiter der menschlichen Singstimme mit dem Grundmaß des Sonnensystems innerhalb des noch größeren Universums der Galaxis und höheren Bereichen des Universums in Übereinstimmung bringt.

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem neuzeitlichen naturwissenschaftlichen Standard in den Beweisen Bernhard Riemanns, dem realen Minimum (in Anlehnung an Brunelleschi) Max Plancks, dem realen Maximum des derzeitigen Maximums Albert Einsteins und der späteren besonderen Definition menschlichen Lebens durch Wladimir Iwanowitsch Wernadskij. Diese Werte sind jeweils relativ absolute Maßstäbe für die Rolle des Menschen im bekannten Universum.

Diese Fakten sind auch wesentlich für den Betrug der „reinen“ Mathematiker und der modernistischen „Musiker“, seit Johannes Brahms den letzten vorbildlichen Standard gesetzt hatte (in der Ära der Degeneration von reinen Mathematikern wie David Hilbert und den Abbildern eines modernen Satans wie Bertrand Russell oder Tony Blair).

Das Maß, das grundsätzlich den Unterschied zwischen dem Menschen und sämtlichen anderen niedereren Lebensformen ausdrückt, findet sich in dem Vorgang, den man sinnvollerweise die „natürliche Aufwärtsentwicklung der menschlichen Gattung“ nennt - im Unterschied zu allen anderen bekannten Lebewesen. Der Maßstab für diesen Vergleich ist, daß der Mensch sich selbst aufwärts entwickeln kann, und das ausschließlich durch die noetischen Fähigkeiten des individuellen menschlichen Willens.

Außer wenn die Menschheit sich in einem moralisch und physisch degenerierten Zustand befindet, etwa in den Kulturen unter dem Tyrannen Zeus, im Römischen Reich und unter dem Britischen Empire, erscheinen alle wirklich rationalen menschlichen Kulturen bis heute in einer deutlichen Richtung evolutionären Fortschritts, von einer qualitativ niederen zu einer höheren Gattung. Nach seiner praktischen Wirkung betrachtet, entspricht dies im Bereich der Chemie des Lebens einem systematischen Fortschritt, heute sogar Sprüngen in der chemischen Energieflußdichte der Gesellschaft, wenn sie ihre effektive Energieflußdichte durch wissenschaftliche und vergleichbare Fortschritte durch immer neue Aufwärtssprünge erhöht. Kurz gesagt: ein universelles physikalisches Prinzip des menschlichen Fortschritts.

Eine gesunde menschliche Kultur, wie beispielsweise das Christentum, steht für eine Gesellschaft, die, wenn sie diese Verpflichtung ernst nimmt, ihre produktiven Fähigkeiten auf eine höhere Ebene der Existenz pro Kopf erheben kann. Die Gegenbeispiele, die Gesellschaftsmodelle des „Nullwachstums“, wie das des Britischen Empires heute, entsprechen als System immer genau den Tyranneien eines Zeus, des Römischen Imperiums oder des Britischen Empires. Und hier in den USA repräsentieren die Regierungen von Bush-Cheney und Obama, die gleichen Charakteristika des Römischen Reiches und des Britischen Empires: Das bedeutet eine schrumpfende Erdbevölkerung, deren geistige und physische Produktivität zerstört wird, so wie jüngst unter den genannten amerikanischen Regierungen.

Chemie: Gradmesser der Geschichte

Wir nennen es „Chemie“. Menschlicher Fortschritt, wie man ihn relativ einfach in Bezug zur Gattung mißt, drückt sich gewöhnlich in einer zunehmenden Vormacht des menschlichen Lebensprinzips gegenüber den Fähigkeiten tierischer Lebensprozesse allgemein und als relativ absolute Überlegenheit gegenüber nichtlebenden Prozessen aus, was der Mensch mit seinem willentlichen Eingreifen erreicht. Fortschritt gibt es somit nur im Rahmen eines ständigen zunehmenden Anstiegs der Produktivkräfte der menschlichen Gattung. Dieser Fortschritt definiert den absoluten Unterschied der menschlichen Gattung zu allen anderen uns derzeit bekannten Gattungen. Eine Regierung des Volkes, die eine Politik des „Nullwachstums der Bevölkerung und des Lebensstandards pro Kopf“ betreibt, ist moralisch und praktisch verabscheuungswürdig.

Der Mensch ist für die Menschheit das einzige wirkliche Maß der Geschichte in unserem Sonnensystem und allem, was sich darin verbirgt. Und das ist nichts anderes als die menschliche Gattung in ihrer erhabensten Bedeutung und ihren unendlichen Errungenschaften - heute im sonnennahen Weltraum, auf dem Wege hin zur Beherrschung der Sonne und des Sonnensystems, wie es Johannes Kepler (tatsächlich nur er allein) damals entdeckt hat. Eine Fusionsökonomie ist der dringende nächste Schritt, damit der Mensch seine Macht im Sonnensystem und später darüber hinaus entfalten kann.

Hinweis: Unter dem Schlagwort Kreditsystem im Bereich Themen & Standpunkte am Ende dieser Seite finden Sie Hamiltons Bericht über das Manufakturwesen und andere historisch bedeutsame Dokumente zum Thema.

AKTUELLES ZUM THEMA

VIDEOS ZUM THEMA

EMPFEHLUNGEN