06131-237384info@bueso.de

Chinas Gürtel- und Straßen-Forum wird 37 Staatsführer und Vertreter aus fünf Kontinenten versammeln

Es werden nicht weniger als 37 Staats- und Regierungschefs sein, die Chinas zweites Belt and Road Forum in Peking besuchen werden, sagte der chinesische Außenminister Wang Yi am 19.4.2019. Darüber hinaus werden 360 Minister anwesend sein, 100 Führungskräfte internationaler Organisationen und 5.000 Teilnehmer; 4.000 Reporter werden auch am Forum teilnehmen, dessen Thema "Gürtel- und Straßenkooperation, Gestaltung einer schöneren gemeinsamen Zukunft" lautet. 

"Das zweite Belt and Road Forum wird vom 25. bis 27. April in Peking stattfinden. Es wird Chinas größte internationale Veranstaltung in diesem Jahr werden. Siebenunddreißig Staats- und Regierungschefs werden an dem Forum teilnehmen", sagte Wang auf einer Pressekonferenz, darunter aus Österreich, Ägypten, Ungarn, Italien, Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten. "Hochrangige Vertreter" von Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Japan, Südkorea und der Europäischen Union werden ebenfalls teilnehmen; auch diplomatische Vertreter der Vereinigten Staaten und von Nordkorea werden dabei sein. Die Geschäftsführerin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, und UN-Generalsekretär Antonio Guterres werden laut Wang ebenfalls erwartet. 

Wang kündigte an, dass es 12 Foren und Konferenzen zu verschiedenen Themen am 25. und 26. April geben werde, doppelt so viele wie vorletztes Jahr, und es werde eine CEO-Konferenz mit 800 Teilnehmern von Unternehmen stattfinden. Am 27. April werden die Staatsführer einer Plenarsitzung beiwohnen. Der chinesische Präsident Xi Jinping wird den Vorsitz aller Forumsveranstaltungen führen und die Eröffnungsrede halten, während Xi und Chinas First Lady ein Galadinner für die Teilnehmer des Forums veranstalten werden. 

Dies werde die [bisher] höchstrangige Veranstaltung für die Zusammenarbeit der Gürtel- und Straßeninitiative, sagte Minister Wang. Das diesjährige Ereignis werde durch eine klare Ausrichtung, ein festes Fundament, eine warmherzige Rückmeldung der Teilnehmer gekennzeichnet sein, einem Programm von praktischer Zusammenarbeit und klar definierten Ergebnissen. Bei einem Round-Table-Gipfel der Staatsführer werde ein gemeinsames Communique herausgegeben, um den politischen Konsens der Führer beim Bau des Gürtels und der Straße zu zeigen. 

Die langfristigen Auswirkungen der Initiative zielten auf die Stärkung des Multilateralismus, die Bereicherung der Prinzipien der Zusammenarbeit, sowie den Bau eines Netzwerks von Partnerschaften und eines starken Unterstützungssystems für fortgesetzte Entwicklung. Wang Yi unterstrich auch die Verbindung zwischen der BRI und Chinas neuer Phase seiner „Öffnungspolitik“. Die neue Phase von Chinas "Reform- und Öffnungspolitik“ werde „mehr Möglichkeiten für die Förderung der 'Belt and Road Initiative' und die gemeinsame Entwicklung aller Länder" bringen, sagte er. "Ich glaube, dass das Forum stärkere Impulse in die Weltwirtschaft geben wird, einen noch größeren Horizont für die Entwicklung der Länder eröffnet und zum Aufbau einer Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit beitragen wird", schloss Wang.

Hier finden Sie einen ausführlichen Überblick über den bisherigen Stand und die geplanten Projekte der Belt and Road Initiative, der von der chinesischen National Development and Reform Commission zusammengestellt wurde.