06131-237384info@bueso.de
Die Neue Seidenstraße
Win-win-Strategie für die Zukunft Deutschlands
DIE NEUE SEIDENSTRASSE
Wöchentlicher Webcast mit Helga Zepp-LaRouche Mittwochs 20 Uhr

Noch schlimmer als „Fake News“: die Zensur der gleichgeschalteten Medien!

04.08.2018

Von Helga Zepp-LaRouche

Wir sollten eigentlich aus den 20er und 30er Jahren gelernt haben, daß ein sich in der Bevölkerung ausbreitender Kulturpessimismus fatale Konsequenzen hat.

weiterlesen »

BÜRGERRECHTSBEWEGUNG SOLIDARITÄT - BÜSO

Seit ihrer Gründung 1992 ist die Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) die einzige Partei in Deutschland, die von Anfang an vor dem Zusammenbruch des spekulativen, globalisierten Weltfinanz- und -wirtschaftssystems gewarnt und eine neue gerechte Weltwirtschaftsordnung gefordert hat.
PROGRAMM

Nachrichten

Aufruf für ein Neues Bretton Woods-System: Die Staatschefs der USA, Rußlands, Chinas und Indiens müssen handeln!
19.08.2018

Die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, hat anläßlich des Jahrestags der Zerstörung des Bretton-Woods-Systems durch US-Präsident Richard Nixon, der am 15. August 1971 das System der festen Wechselkurse abgeschafft und den Dollar vom Goldstandard abgekoppelt hatte, die Staats- und Regierungschefs der Vereinigten Staaten, Rußlands, Chinas und Indiens zur Schaffung eines Neuen Bretton-Woods-Systems aufgerufen.

Weiterlesen
Derivatblase: Türkische Krise wird zur Krise der Wallstreet-Banken
15.08.2018

14. August 2018 – In einem Artikel mit der Überschrift „Die 4-Bio.-$-Antwort auf die Frage, warum die Türkei die Wallstreet-Banken und Versicherer durchschütteln“ weisen Pam und Russ Martens von „Wall Street on Parade“ darauf hin, daß die Explosion der Derivatblase, die die türkische Krise auslösen könnte, nicht nur die mit türkischen Schulden belasteten europäischen Banken, sondern auch die Wallstreet-Banken und Lebensversicherer zu Fall bringen könnten. Schließlich sind die europäischen und die Wallstreet-Banken Gegenparteien bei Billionen an Derivaten.

Weiterlesen
Anliegerstaaten unterzeichnen Abkommen über Nutzung des Kaspischen Meeres
14.08.2018

Nach mehr als 20 Jahre langen diplomatischen Bemühungen kamen die Präsidenten der fünf Anliegerstaaten des Kaspischen Meeres - Rußland, Irak, Kasachstan, Aserbaidschan und Turkmenistan - in der kasachischen Hafenstadt Aktau zusammen und einigten sich auf einen rechtlichen Rahmen für die gemeinsame Nutzung des größten Binnenmeeres der Welt, das an Asien und Europa grenzt und große Öl- und Gasvorkommen hat.

Weiterlesen
NEWSLETTER ABONNIEREN! ANMELDEN

Themenschwerpunkte

Helga Zepp-LaRouche

Helga Zepp-LaRouche ist seit 1992 Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo). Als Vorsitzende des Schiller-Instituts ist sie vor allem in China, aber auch weltweit als „Seidenstraßen-Lady“ bekannt.

Silk Road Lady „丝绸之路女士“
Frieden durch Entwicklung

Die Neue Seidenstraße bietet die einzigartige Chance, uns aus dem Korsett veralteten geopolitischen Denkens, der Gefahr thermonuklearer Konfrontation und dem Diktat der Finanzmärkte zu befreien.

Weltlandbrücke „一带一路“
Kulturelle Renaissance

„Zweck der Menschheit ist kein anderer als die Ausbildung aller Kräfte des Menschen, Fortschreitung.“


– Friedrich Schiller

Wissenschaft, Klassische Kunst
Four Laws

Bereits im Juni 2014 hatte Lyndon LaRouche mit seiner Schrift „Vier neue Gesetze, um die USA zu retten“ den prinzipiellen Ausweg gewiesen. Diese Prinzipien gelten nicht nur für die USA, sondern haben globale Bedeutung.

Glass-Steagall, Kreative Gattung

WERDEN SIE AKTIV!

Ich möchte an Aktionen und Veranstaltungen teilnehmen

Wenn Sie in Kontakt mit der BüSo treten möchten, um über unsere Politik, Aktivitäten und Veranstaltungen informiert zu werden, oder allgemeine Fragen zu stellen, füllen Sie bitte das untenstehende Kontaktformular aus.

Mit dem Absenden des Formulars willigen Sie ein, daß die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten an die Bürgerrechtsbewegung Solidarität übertragen und zur Beantwortung der Anfrage verwendet werden.

Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verwendet; eine anderweitige Datennutzung findet nicht statt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Die Einwilligung in die Nutzung Ihrer Daten kann jederzeit widerrufen werden, indem Sie eine entsprechende mail an webmaster@bueso.de schicken.

KONTAKT
BüSo Bundesgeschäftsstelle
Postfach 221128
55050 Mainz
06131-237384
Bei Interesse an regelmäßigen Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.