06131-237384info@bueso.de
Die Kulturelle Renaissance
Die Menschheit ist die einzige kreative Gattung!

Nachrichten

Weltweite Reaktionen gegen Veto der USA zur Aufnahme Palästinas in die UN
21.04.2024

International wächst die Verachtung für die USA wegen des beschämenden Vetos, das sie am 18. April im UN-Sicherheitsrat gegen die Resolution zur Aufnahme Palästinas in die Vereinten Nationen eingelegt haben. 12 der 15 Mitglieder des Sicherheitsrates hatten den Antrag unterstützt (Großbritannien und die Schweiz enthielten sich). Es handelte sich um eine Sondersitzung auf Ministerebene, an der Staats- und Regierungschefs aus über vierzig Ländern der Welt persönlich teilnahmen.

Weiterlesen
Konferenzbericht: Eine konkrete Perspektive für Frieden durch wirtschaftliche Entwicklung in Eurasien
20.04.2024

In der Wochenzeitung Neue Solidarität wurde jetzt ein Bericht über die Konferenz „Der Oasenplan – die LaRouche-Lösung für Frieden durch Entwicklung zwischen Israel und Palästina und ganz Südwestasien“ veröffentlicht, die am 13. 4. 2024 vom Schiller-Institut veranstaltet wurde. Den ganzen Bericht finden Sie hier. Und hier der link zu den Videos des ersten Panels mit den Reden auf deutsch.

Weiterlesen
Ein Leuchtturm der Hoffnung in finsteren Zeiten: 25 Jahre West-Eastern Divan Orchestra
18.04.2024

Am 15. April 2024 fand in Berlin das Jubiläumskonzert zum 25. Bestehen des West-Eastern Divan Orchestra statt. In der ausverkauften Philharmonie wurde Felix Mendelssohn Bartholdys berühmtes Violinkonzert e-moll (op. 64) und Anton Bruckners Symphonie Nr. 4 Es-Dur (in der Fassung 1878/80) unter der Leitung von Daniel Barenboim gespielt. Solist in Mendelssohns Violinkonzert war Yamen Saadi aus Ramallah, der seit seinem 11. Lebensjahr im West-Eastern Divan Orchestra spielt und seit zwei Jahren Konzertmeister des Orchesters der Wiener Staatsoper ist.

Weiterlesen
Am Abgrund des allgemeinen Krieges: Der neue Name für Frieden ist Entwicklung!
16.04.2024

Die folgende Rede hielt Helga Zepp-LaRouche auf der Internetkonferenz des Schiller-Instituts zum Oasenplan am 13. April 2024.

Ich grüße Sie alle aus vielen verschiedenen Ländern, ganz gleich, wo Sie zuhören. Wir veranstalten diese Konferenz zum Oasenplan, um eine hoffnungsvolle Perspektive zu eröffnen und einen Ausweg aus einer ansonsten verzweifelten, extrem gefährlichen und sogar katastrophalen Situation in Südwestasien aufzuzeigen.

Weiterlesen
Bericht vom 44. Treffen der Internationalen Friedenskoalition (IPC)
07.04.2024

Am 5.4. fand die wöchentliche Internetsitzung der IPC statt. Den vollständigen Bericht können Sie hier lesen.

Diesmal waren die Hauptredner:

Helga Zepp-LaRouche, Gründerin des Schiller-Instituts

Prof. Richard Anderson Falk, emeritierter Professor für internationales Recht an der Princeton University, Vorsitzender des Kuratoriums von Euro-Mediterranean Human Rights Monitor und ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in den palästinensischen Gebieten 2008-14

Weiterlesen

Pages

Kulturelle Renaissance und Dialog der Kulturen

Im Ausland ist Deutschland immer noch als Land der Dichter, Denker und Erfinder berühmt. Das kreative Potential der Bevölkerung ist unser größter Reichtum. Deshalb brauchen wir:

Eine massive Steigerung der Investitionen in Bildung (Kitas, Schulen, Hochschulen) und Wissenschaft (Schwerpunkte Weltraumforschung, Grundlagenforschung, Lebenswissenschaften)

Erhöhung der Investitionen für Gesundheit und Sozialsystem; keine schleichende Euthanasie in Zeiten der „Schwarzen Null“

Vor allem aber müssen wir unsere klassische Bildung wiederbeleben, um das Menschenbild des kreativen Individuums zu befördern.

Chorgesang und klassische Musikausbildung im Schulunterricht spielen dabei eine wichtige Rolle. Das Studium der Höhepunkte der Universalgeschichte (in Musik, Poesie, Philosophie, Wissenschaft), wie sie dem Humboldtschen Bildungssystem zugrundelag, wird uns zu dem notwendigen Dialog der Kulturen befähigen, ohne den die Menschheit nicht existieren kann.

Rückkehr zum klassischen Bildungssystem

Neben den fehlenden Industriekapazitäten stellen die Mängel im Bildungswesen die größte Herausforderung dar. Statt mit immer neuen Schulformen zu experimentieren, ist eine Rückkehr zu den Prinzipien des klassischen Humboldtschen Bildungssystems nötig, das den Schülern ermöglicht, selbst Entdeckungen zu machen, statt stupide auswendig zu lernen. China hat gerade bekanntgegeben, daß man die Schüler bereits ab der ersten Klasse mit Weltraumfahrt bekanntmachen will. Die Idee hat etwas Bestechendes, da jeder Lehrer weiß: hat man einen Schüler erst einmal für ein Wissensgebiet begeistert, ist dessen Bereitschaft viel größer, sich auch das dafür nötige Grundlagenwissen anzueignen.

Das bedeutet mehr individuelle Förderung der Schüler und kleinere Klassen bis höchstens 25 Schüler. Das Ziel einer solchen Bildungsinitiative, die ihren Namen verdient, ist es, die Schüler mit ihren eigenen schöpferischen Fähigkeiten bekannt zu machen und ihnen zu helfen, diese auch anzuwenden, statt Druck von oben auf die Lehrer auszuüben, den Lehrplan auf Gedeih und Verderb abzuarbeiten. Dabei wird der Hauptfokus auf das Studium von Primär- statt Sekundärquellen gelegt.

In den Lehrplan gehört vor allem eine Betonung der klassischen Kunst, so daß jeder Schüler im Schillerschen Sinne Emotion und Verstand gleichermaßen auf die Ebene der Kreativität entwickeln und gleichzeitig seinen Cha rakter bilden kann. Denn es geht nicht einfach um das Erlernen „praktischer Fähigkeiten“, so wichtig diese auch sein mögen, sondern darum, das wertvollste Gut, das, was den Menschen von jeder Tiergattung unterscheidet, nämlich die schöpferische Vernunft, zu entwickeln und diese zu einer immer wirksameren Kraft im Universum werden zu lassen.

Um es mit den Worten Friedrich Schillers zu sagen:

„Zweck der Menschheit ist kein anderer als die Ausbildung aller Kräfte des Menschen, Fortschreitung.“


ARTIKEL

ZUM BEETHOVEN-JAHR: VERTEIDIGT DIE KLASSISCHE KULTUR!

von Helga Zepp-LaRouche


EINE NEUE KULTURELLE RENAISSANCE IM KOMMENDEN ZEITALTER DER VERNUNFT

von Helga Zepp-LaRouche

Helga Zepp-LaRouche hielt die Hauptrede des zweiten Tags der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts zum Thema „Die Eurasische Landbrücke wird Realität!“, die am 15.-16. September 2007 in Kiedrich stattfand.


DIE IDEE DER HÖCHSTEN MENSCHHEIT: DIE GEMEINSAME PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGE DER WESTLICHEN UND ASIATISCHEN KULTUR

von Helga Zepp-LaRouche


SCHILLERS KONZEPT DER SCHÖNEN SEELE

von Helga Zepp-LaRouche


DIE ÄSTHETISCHE ERZIEHUNG VON LESSING UND MENDELSSOHN BIS ZU SCHILLERS "SCHÖNER SEELE"

von Helga Zepp-LaRouche


DIE AKTUALITÄT VON SCHILLERS "ÄSTHETISCHER ERZIEHUNG" FÜR DIE SCHÜLER HEUTE

von Helga Zepp-LaRouche


MUSIK: WISSENSCHAFT ODER PHANTASIE?

von Lyndon LaRouche


DIE SCHAUSPIELER UND DAS DRAMA

von Lyndon LaRouche


WIE DEUTSCHLAND SEINE SEELE WIEDERFINDEN KANN!

von Helga Zepp-LaRouche


WAS MACHT DIE KULTUR?

von Lyndon LaRouche


DER KONGRESS FÜR KULTURELLE FREIHEIT

von Steven P. Meyer und Jeffrey Steinberg


Nabucco (Europaparteitag 2013)

„Verleih uns Frieden“ und „Herr, wir trau’n auf deine Güte“ (2015)

Die klassische Revolution - Vorschau

Die Schaffung der Renaissance (#2)

Die Rückkehr der Verdi-Stimmung (#3)

Helga Zepp-LaRouche: Die oligarchische Kultur überwinden durch die Klassik

Das neue dunkle Zeitalter

Vom Mond zum Mars: Die neue Renaissance

Beethovens 9. Sinfonie in der Verdi-Stimmung

Norbert Brainin & Günter Ludwig - Konzert - C=256 Hz

Norbert Brainin Motivführung-Seminar 1995