06131-237384info@bueso.de

Sachsen

BüSo nimmt an der Landtagswahl in Sachsen teil

Die BüSo nimmt an den sächsischen Landtagswahlen (1.9.2019) mit einer Landesliste und Direktkandidaten teil.

Für die Zulassung zur Wahl müssen bis Mitte Juni 1000 gültige Unterschriften von in Sachsen wohnenden wahlberechtigten Bürgern gesammelt werden; für jeden Direktkandidaten jeweils 100.

So können Sie helfen:

Drucken Sie das Formular aus und schicken Sie es ausgefüllt und mit persönlicher Unterschrift an :

Landesverband BüSo Sachsen

Leipziger Str. 224
01139 Dresden
Tel. 0351-4278140


BüSo Sachsen startklar für den Landtagswahlkampf

Am 9. März 2019 fand in Dresden der 12. Ordentliche Landesparteitag der BüSo Sachsen statt, bei dem ein neuer Landesvorstand gewählt und eine Landesliste zur Teilnahme an der sächsischen Landtagswahl am 1. September 2019 aufgestellt wurden. Eröffnet wurde die Veranstaltung im übervollen BüSo-Büro durch die Arie „O Isis, Osiris“ aus Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberflöte. Peter Moeller begleitete Tobias Faku auf dem Klavier. Anschließend nutzte der Landesvorsitzende der BüSo Sachsen, Michael Gründler, den politischen Überblick und den Rechenschaftsbericht des Landesvorstands, um darzulegen, warum es gerade in der jetzigen Weltlage wichtig ist, daß die BüSo in Sachsen zur Landtagswahl antritt.

Zum einen ging er auf die internationalen Entwicklungen ein, wobei er ein besonderes Augenmerk darauf legte, daß die Demarkationslinien zwischen dem alten und dem neuen Paradigma immer deutlicher werden. Dies sei auch für uns von Vorteil, da jetzt auch mal die „Guten“, die bisher leider immer etwas unsichtbar waren, in die Öffentlichkeit geraten. In diesem Zusammenhang erwähnte er die baldige Reihe von Staatsbesuchen, die der chinesische Präsident Xi Jinping Ende März nach Italien, Frankreich und die USA führen wird. Allem Anschein nach werde Italien eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU) mit China über die Kooperation beim Ausbau der Neuen Seidenstraße und die Zusammenarbeit an afrikanischen Entwicklungsprojekten unterzeichnen. In einem Treffen mit US Präsident Donald Trump werden voraussichtlich die Verhandlungen im Handelskonflikt abgeschlossen und der Konflikt beigelegt werden können... Weiterlesen

friedrich List Sachsen
KONTAKT INFO
E-mail: sachsen@bueso.de
Tel: 0351-4278140
Unsere BüSo-Kandidaten für Sachsen (Landesliste):

Michael Gründler Landesvorsitzender
Birgitta Gründler 1. stellv. Landesvorsitzende
Madeleine Fellauer 2. stellv. Landesvorsitzende

Tobias Faku

Dietmar Jakowitz

Thomas Born

Boris Heider

Doris Kamke

Karl Böttcher


BüSo Sachsen startklar für den Landtagswahlkampf
19.03.2019

Am 9. März 2019 fand in Dresden der 12. Ordentliche Landesparteitag der BüSo Sachsen statt, bei dem ein neuer Landesvorstand gewählt und eine Landesliste zur Teilnahme an der sächsischen Landtagswahl am 1. September 2019 aufgestellt wurden. Eröffnet wurde die Veranstaltung im übervollen BüSo-Büro durch die Arie „O Isis, Osiris“ aus Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberflöte. Peter Moeller begleitete Tobias Faku auf dem Klavier.

Weiterlesen

ARCHIV

Revolutionäre Stimmung in Dresden
02.03.2017

Über 70 Gäste folgten der Einladung zur BüSo-Veranstaltung in Dresden zum Thema: „Amerika unter Trump: Albtraum oder Chance?“ Der Landesvorsitzende der BüSo Sachsen, Karsten Werner, begann mit einem Überblick über die verschiedenen Brandsätze in der Welt, angefangen mit der Einkreisungspolitik gegenüber Rußland und China, bei der Deutschland seit der Stationierung von 250 deutschen Soldaten im Baltikum skandalöserweise eine führende Rolle übernimmt. Zusammengenommen mit den nach wie vor aktiven Sanktionen gegen Rußland und den Farbenrevolutionen an den Grenzen Rußlands und Chinas ergibt sich ein explosives Gemisch, das schlimmstenfalls im atomaren Feuer enden kann.

Weiterlesen
Demonstration in Dresden gegen Sparpolitik: "Wir sind das Volk!"
05.11.2010

Am 3.11. versammelten sich 8000 bis 10.000 Menschen in Dresden, um gegen die unmenschliche Sparpolitik der sächsischen Regierung zu demonstrieren. „Wir sind wir, wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut!" Mit solchen Sätzen und anderen marschierten die Menschen vom Carolaplatz über die Augustusbücke zum Sächsischen Landtag, wo dann eine Kundgebung mit mehreren Rednern abgehalten wurde.
Diese Großdemonstration hatten Studenten der TU Dresden organisiert, die in einem Bündnis mit Gewerkschaften und anderen Vereinigungen aus allen Bereichen dazu aufrufen, dem Sparkorsett der Banken und Regierungen zu trotzen.

Weiterlesen
Bürger vor dem Finanzkrach schützen - Schulden der Sachsen LB streichen!
05.05.2008

Die Nahrungsmittelkrise eskaliert, Hungerkriege zwischen den Nationen stehen bevor, parallel dazu zerfällt das Weltfinanz- und Wirtschaftssystem. Für jeden, der es sehen will, ist klar: die Globalisierung und die „Freie Marktwirtschaft" sind hoffnungslos am Ende.

Dieses und kein anderes Thema muß im Dresdner OBM-Wahlkampf im Mittelpunkt stehen, denn die wahren Probleme von Dresden sind nicht lokaler Art, sondern müssen im Zusammenhang der Weltkrise gesehen werden, deren volle Wucht wir inzwischen alle spüren.

Weiterlesen
Sachsen opfert Infrastrukturprojekte, um Banken zu retten
07.04.2008

Die sächsische Landesregierung hat alle Zuschüsse für kommunale Infrastrukturprojekte gestrichen. Dies betrifft hauptsächlich den Straßenbau. Viele Städte und Gemeinden werden ohne diese Zuschüsse nicht in der Lage sein ihre Bauvorhaben auszuführen. Der Grund ist die Bildung von Rücklagen in der Höhe von 900 Mio. Euro für zukünftige Probleme bei der Sachsen LB, zusätzlich zu den schon gewährten Garantien in Höhe von 2,7 Mrd. Euro. Diese Rettungsaktion bedeutet für jeden sächsischen Bürger eine zusätzliche Pro-Kopf-Verschuldung von 625 €.

Weiterlesen
Sachsen LB: Wer hält die Pistole an Oettingers Schläfe?
15.12.2007

Um den Gläubigern der SachsenLB (SLB) aus der Patsche zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg ein neues, neben dem Budget laufendes Finanzinstrument kreiert, was schon zum Scheitern verurteilt ist - aber nicht, bevor es den Steuernzahlern in die Tasche gegriffen hat. Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) sagte gegenüber den Stuttgarter Nachrichten, die LB Baden-Württemberg (LBBW) habe sich bei der Übernahme der SachsenLB als sehr gut erwiesen, denn 17,5  von den 28 Milliarden € Anleihen der SLB würden in ein neues Finanzinstrument investiert, das nicht in den Büchern der LBBW erscheinen werde.

Weiterlesen

Pages